Swipe
17 / 11 / 2020

Brandon Hagel schiesst den HCT zum Auswärtssieg!

Trotz schier unendlicher Absenzenliste gewinnt der HC Thurgau eine von Spannung geprägte Partie beim EHC Visp mit 5:3. Die Leuen beweisen dabei eine eindrückliche Effizienz. Brandon Hagel führt sein Team mit 3 Treffern und 2 Assists fast im Alleingang zum nächsten Dreier.

Die Verletzungshexe schlug im Derby gegen den EHC Winterthur wieder gnadenlos zu, weshalb der HC Thurgau nebst den bekannten verletzungs- und krankheitsbedingten Absenzen seine Reise ins Oberwallis auch noch ohne Adam Rundqvist (Center) und wiederum Janik Loosli (Flügel) antreten musste. Gerade der Ausfall von Janik Loosli ist ganz bitter, kam er doch erst am Sonntag nach überstandener Fussverletzung zum Comeback, erlitt dabei jedoch eine Knieverletzung. Somit war Headcoach Stephan Mair trotz wichtiger Unterstützung seitens der SCRJ Lakers wiederum gezwungen, seine Linie kräftig durcheinander zu wirbeln.

Diese Umstellungen machen sich zu Beginn der Partie denn überhaupt nicht bemerkbar und der HCT erwischt einen Traumstart. Nach lediglich 3 Minuten und 14 Sekunden und der ersten wirklichen Chance erzielen die Gäste aus dem Thurgau die in Visp ach so wichtige Führung. Der Kanadier Brandon Hagel bringt den Puck nach einem Abpraller Saikkonens im Tor unter. Die Oberwalliser sind nach diesem frühen Rückstand um Korrektur bemüht und kommen knapp drei Minuten später zur ersten Überzahlmögilchkeit. Mattia Hinterkircher hatte wegen Stockschlags kaum Platz genommen, als die Scheibe auch bereits hinter der Torlinie von Nicola Aeberhard - der gegenüber Bryan Rüegger den Vorzug erhält - liegt. Im Nachstochern hatte Sandro Brügger nach nur 9 Sekunden Überzahl zum Ausgleich getroffen. Den beiden Mannschaften bietet sich in der Folge je eine Überzahlmöglichkeit, doch Torgefahr mag vor allem während der Strafe gegen die Visper keine aufkommen. Das Heimteam besitzt in den ersten zwanzig Minuten insgesamt etwas mehr vom Spiel.

Das zweite Drittel starten dann mit einem Paukenschlag. Nach nur sieben Sekunden wandert Visp-Verteidiger Valentin Pilet nach einem Check gegen das Knie von Michael Loosli völlig zurecht für fünf Minuten auf die Strafbank. Was die Thurgauer zu Beginn dieser Überzahl zeigen, ist dann jedoch ungefährlich. Aufgrund eines Fehlers der Walliser kommt der HCT dann doch zur Chance und Jason Fritsche kann die Scheibe über die Linie bugsieren. Doch der Treffer wird unserer #45 infolge Torhüterbehinderung aberkannt. Dieser nicht gegebene Treffer scheint dann jedoch etwas wie der Weckruf zu sein. Die Thurgauer können in der Folge die Scheibe im Drittel behaupten und erzielen prompt die erneute Führung durch Brandon Hagel. Bereits der zweite Treffer der Blackhawks-Leihgabe, dies nach mustergültiger Vorarbeit von Kay Schweri! Und da die Strafe gegen Valentin Pilet durch diesen Treffer nicht erlischt, können die Leuen weiter mit einem Mann mehr agieren. Und keine Minute später liegt die Scheibe erneut hinter Visp-Schlussmann Saikkonen. Wiederum ist es Kay Schweri, der Übersicht beweist und die Scheibe Mattia Hinterkircher mustergültig in den Slot spediert. Die #14 lässt sich nicht zweimal bitten und schiesst zum 3:1 für den HCT ein. Obschon in der Folge beide Mannschaft weitere Strafen kassieren, bleibt es in diesem Drittel bei diesen beiden Treffern.

Dies ändert sich dann aber schlagartig, als in der 44. Minute gleich kurz nacheinander Brandon Hagel und Jan Mosimann wegen Stockschlags je eine Zwei-Minuten-Strafe kassieren. Der EHC Visp drückt auf den Anschlussteffer und dieser gelingt 21 Sekunden vor Ablauf der zweiten Strafe durch Andy Ritz. Nur noch 3:2 und die Spannung ist definitiv zurück! Der EHC Visp drückt in der Folge vehement auf den Ausgleichstreffer. Doch das Glück scheint den Vispern, wie noch in der Playoff Viertelfinalserie von letzter Saison, nicht hold zu sein und der Treffer bleibt aus. Ein folgenschwerer Fehler in der Defensive ermöglicht dann Brandon Hagel in der 57. Minute den Breakaway, und unsere #22 nutzt diese Chance eiskalt. Hattrick Hagel! Der EHC Visp gibt sich aber nocht nich geschlagen und nimmt vier Minuten vor Ende sein Time-out und ersetzt seinen Goalie durch einen sechsten Feldspieler. Und tatsächlich, 98 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit verkürzt Lukas Haas auf 4:3 und bringt die Spannung erneut zurück. 48 Sekunden vor der Sirene erzielt Jan Mosimann auf Zuspiel von Brandon Hagel den Empty-Netter und sichert dem HCT definitiv den Sieg.

Der HCT Thurgau sichert sich damit den vierten Sieg in den letzten fünf Spielen! Weiter geht es für das Team von Headcoach Stephan Mair diesen Samstag gegen die Ticino Rockets. Der HCT überträgt diese Partie wiederum im Thurgauer Dörfli.

Platinsponsoren

Goldsponsoren

Silbersponsoren