Geschichte & Erfolge

Der HC Thurgau wurde 1989 gegründet. Der Club entstand aus den (noch heute existierenden) Vereinen EHC Frauenfeld, EHC Kreuzlingen und EHC Weinfelden. Hintergrund war, den Eishockeyfans eine gute regionale Eishockeymannschaft bieten zu können, welche in der Nationalliga spielt.

Bereits zwei Saisons nach der Gründung wurde der HC Thurgau 1.Liga-Meister und stieg in die Nationalliga B auf. In den folgenden Jahren spielte der Verein meistens im vorderen Drittel der Liga mit. Nach dem Abstieg 2004/2005 in die Amateurliga kehrte der HCT nur ein Jahr später in die zweithöchste Klasse zurück, wo er sich seither stets halten konnte.

2014 schaffte der HC Thurgau nach fünf Jahren endlich wieder die Qualifikation für die Playoffs, wo allerdings in den ¼-Finals die SCL Tigers Endstation waren. Am 26. Juni 2014 wurde der HC Thurgau in Hockey Thurgau umbenannt. Hockey Thurgau vertritt und lebt die Werte des Kantons Thurgau und ist Thurgaus „Nationalmannschaft“.

Am 24. Juni 2017, also genau drei Jahre nach dem Wechsel von HC Thurgau auf Hockey Thurgau, kehrt der HCT mit seinem Motto "forwards to the roots" zu seinem Namen HC Thurgau zurück.

Erfolge

  • 1. Platz Qualifikation NLB 1996/1997
  • 2. Platz Qualifikation NLB 2003/2004
  • NLB-Playoffs, Halbfinals:
    1995, 1996, 1997, 1998
  • Amateur Schweizer Meister 1992, 2006