EHC Visp stellt die Serie auf 3:1

Der HC Thurgau verliert zu Hause gegen den EHC Visp mit 1:4. Damit ist der HC Thurgau in der Playoff-Viertelfinalserie mit 1:3 im Hintertreffen. Melvin Merola konnte die Walliser Führung in der 19. Spielminute zwar noch ausgleichen, bis zur Spielmitte zogen die Gäste dennoch vorentscheidend mit 3:1 davon.

Auch HCT-Verteidiger Simon Seiler konnte die Niederlage gegen den EHC Visp nicht abwenden. (Bild: sports-media.ch / Levin Steiner)

EHC Visp stellt die Serie auf 3:1

Der HC Thurgau verliert zu Hause gegen den EHC Visp mit 1:4. Damit ist der HC Thurgau in der Playoff-Viertelfinalserie mit 1:3 im Hintertreffen. Melvin Merola konnte die Walliser Führung in der 19. Spielminute zwar noch ausgleichen, bis zur Spielmitte zogen die Gäste dennoch vorentscheidend mit 3:1 davon.

Nach der ärgerlichen Niederlage nach Verlängerung vom vergangenen Sonntag auswärts in Visp ist heute erneut Revanche angesagt! Für einmal erwischen die Gäste aus dem Wallis den besseren Start. Sie haben in den ersten Spielminuten etwas mehr vom Spiel und können sich so den einen oder anderen Torabschluss erspielen. Doch vorerst bleibt das Spiel ohne Treffer. In der 16. Spielminute ändert sich dies dann schlagartig. Wesley Haueter bringt die Gäste verdient mit 1:0 in Führung. In der 18. Spielminute bietet sich dem HCT dann die Möglichkeit auf den umgehenden Ausgleich. Troy Josephs muss wegen eines Beinstellens für zwei Spielminuten raus. Und die Leuen nehmen diese Gelegenheit dankend an! Melvin Merola lässt sich in der 19. Spielminute für den 1:1 Ausgleich feiern! Doch die Antwort von Visp kommt postwendend! 26 Sekunden später bringt Patric Hofstetter die Gäste erneut in Führung.

Zu Beginn des zweiten Drittels setzt HCT-Trainer Stephan Mair ein Zeichen. Er nimmt einen Wechsel auf der Goalieposition vor. Nicola Aeberhard steht neu anstelle von Janick Schwendener zwischen den Pfosten. Der EHC Visp hat auch in den ersten Spielminuten dieses Drittels etwas die Oberhand. Die Leuen können sich kaum im Drittel der Gäste festspielen. Gefährliche Torabschlüsse des HCT sind ebenfalls Mangelware. So ist es dann auch die logische Folge, dass die Gäste in der 30. Spielminute durch Sandro Wiedmer auf 3:1 erhöhen können. Im Anschluss haben die Leuen weiter Mühe, den Zugriff auf dieses Spiel zu finden. Sinnbildliches ereignet sich dann kurz vor Drittelsende. Nach einem Foul von Luca Camperchioli an Melvin Merola wird den Leuen ein Penalty zugesprochen. Doch Connor Jones hämmert die Scheibe an den Pfosten. So bleibt es bei der 3:1 Führung des EHC Visp nach 40 Spielminuten.

Will der HC Thurgau dieses Heimspiel noch gewinnen, ist für das dritte Drittel eine deutliche Leistungssteigerung gefragt. In den ersten Spielminuten deutet nicht viel auf eine Wende hin. Die Visper kontrollieren weiterhin dieses Spiel und gestehen dem HC Thurgau auch in dieser Phase nur wenige Torabschlüsse zu. Das Visper Abwehrbollwerk hält an diesem Abend dicht. Dario Burgener schiesst kurz vor Schluss noch das 4:1 ins verwaiste Thurgauer Tor.

Nun stehen die Leuen also mit dem Rücken zur Wand. Eine weitere Niederlage am kommenden Freitag, 28. Februar 2020 in Visp ist verboten. Anpfiff in der Lonza Arena ist um 20:00 Uhr.

Matchtelegramm:

HC Thurgau - EHC Visp 1:3 (1:2, 0:1, 0:0)
Güttingersreuti, Weinfelden - 1'546 Zuschauer - SR: Potocan/Hendry; Kehrli/Ammann

16' Haueter (Ritz, Berger) 0:1; 19' Merola (K. Jones - Ausschluss Josephs) 1:1; 19' Hofstetter (Petrig, Burgener) 1:2; 30' Wiedmer (Ritz, Ranov) 1:3; Burgener (Wiedmer, Furrer) 1:4

Strafen: 1 x 2 Minuten gegen HC Thurgau; 2 x 2 Minuten gegen EHC Visp

HC Thurgau: Schwendener (Aeberhard); Seiler, Parati (C); Fechtig, Scheidegger; Collenberg, Engeler; Kellenberger, Bischofberger; K. Jones, C. Jones, Merola (TS); Spannring, Rehak, J. Loosli; Hobi, Rundqvist, Frei; Hollenstein, Brändli, Spiller

EHC Visp: Lory (Küenzi); Camperchioli (C), Nater; Steiner (TS), Brantschen; Wiedmer, Furrer; Haueter, Zeiter; Josephs, Van Guilder, Dolana; Ranov, Ritz, Riatsch; Berger, Achermann, Spinell; Burgener, Hofstetter, Petrig

Bemerkungen: Thurgau ohne Altorfer, Wildhaber, Moser (alle verletzt), Niedermaier, Steinauer, Schnetzer (alle überzählig), M. Loosli, Dufner, Schmuckli, Profico (alle SCRJ Lakers), Zanzi, Moosmann (beide Farmteam) und Huber (HCT Young Lions).


Die restlichen Playoff 1/4-Final Partien in der Übersicht:

GCK Lions - EHC Kloten 1:6 (1:1, 0:4, 0:1), Serie: 1:3
HC La Chaux-de-Fonds - HC Ajoie 3:9 (2:1, 0:3, 1:5), Serie: 1:3
SC Langenthal - EHC Olten 4:1 (2:1, 1:0, 1:0), Serie: 3:1


PLAYOFF-VIERTELFINAL, SPIEL 5
:

Freitag, 28. Februar 2020, 20:00 Uhr, Lonza Arena, Visp: EHC Visp - HC Thurgau

Newsübersicht

13.07.2020

Die Strähl Käse AG bleibt in der Saison 2020/21 Dienstleistungspartner des HC Thurgau. Damit...

Weiterlesen
09.07.2020

Die KIBAG Bauleistungen AG unterstützt den HC Thurgau weiterhin als Bronzesponsor. Das im Baustoff-...

Weiterlesen
08.07.2020

Der HC Thurgau hat für die Saison 2020/21 den Verteidiger Misha Moor unter Vertrag genommen. Der...

Weiterlesen
08.07.2020

Die Kocherhans AG bleibt dem HC Thurgau auch in der Saison 2020/21 als Bronzesponsor treu. Der...

Weiterlesen
07.07.2020

Anlässlich der ordentlichen Generalversammlung der HCT young lions AG vom 1. Juli 2020 konnte den...

Weiterlesen