Leuen werden für gute Auswärtspartie nicht belohnt

Der HC Thurgau zeigte an diesem Sonntagnachmittag eine gute Auswärtspartie, musste sich am Ende aber dennoch mit 2:1 nach Verlängerung geschlagen geben. Melvin Merola brachte die Leuen in der 28. Spielminute in Führung, ehe Sandro Wiedmer in der 42. Spielminute das Spiel ausglich. In der Verlängerung hatten die Walliser das bessere Ende für sich und erzielten in der 86. Spielminute den siegbringenden Treffer.

Der EHC Visp behielt am Ende vor heimischem Publikum die Oberhand. (Bild: sports-media.ch / Marco Zimmermann)

Leuen werden für gute Auswärtspartie nicht belohnt

Der HC Thurgau zeigte an diesem Sonntagnachmittag eine gute Auswärtspartie, musste sich am Ende aber dennoch mit 2:1 nach Verlängerung geschlagen geben. Melvin Merola brachte die Leuen in der 28. Spielminute in Führung, ehe Sandro Wiedmer in der 42. Spielminute das Spiel ausglich. In der Verlängerung hatten die Walliser das bessere Ende für sich und erzielten in der 86. Spielminute den siegbringenden Treffer.

Nun sind wir also wieder in Visp,  wo die Stimmung auch heute wieder eher an ein Freundschaftsspiel als an ein Playoff-Spiel erinnert. Die Leuen starten gut in dieses Spiel, sie können den Schwung aus dem Heimsieg vom vergangenen Freitag mitnehmen und haben in den ersten Spielminuten leicht die Oberhand. Nennenswerte Torchancen bekommen die 2'848 Zuschauenden, in der einmal mehr nur zu gefühlt einem Drittel gefüllten Lonza Arena, aber nicht zu sehen. Ab Mitte des Startdrittels kann dann der EHC Visp das Spielgeschehen ausgeglichen gestalten. Tore fallen aber in diesem Drittel keine.

In der Pause kommt dann für einmal doch etwas Stimmung in der Halle auf. Dies weil die heimische Guggenmusik einige Hits zum besten gibt. Die Thurgauer erwischen auch zu Beginn des Mitteldrittels den besseren Start. Die Walliser wirken in dieser Phase verunsichert und verteilen den Leuen einige Geschenke. Diese lässt der HCT aber zum Teil etwas leichtfertig liegen. Stellt sich nur die Frage, wann sich der HCT endlich für sein gutes Auswärtsspiel belohnt? In der 28. Spielminute! Patrick Brändli passt auf Melvin Merola, dieser fackelt nicht länge und hämmert die Scheibe zur Thurgauer Führung ins Netz! Nun stimmt also auch das Resultat zum Gezeigten auf dem Eis. In der 35. Spielminute können dann die Thurgauer bereits wieder jubeln. Andri Spiller lässt sich als Torschütze zum vermeindlichen 2:0 für die Leuen feiern. Vermeindlich! Denn nach Videokonsultation annulieren die Schiedsrichter den Treffer wegen einer Torhüterbehinderung von Frantisek Rehak an EHCV-Goalie Reto Lory. So bleibt es bei der knappen 1:0 Führung des HCT nach 40 gespielten Minuten.

Die erste Spielminute des dritten Drittels können die Leuen mit einem Feldspieler mehr auf dem Eis absolvieren. Mark Van Guilder hatte kurz vor Ende des Mitteldrittels eine Strafe kassiert. Das Thurgauer Powerplay verstreicht allerdings ohne Treffer. Kurze Zeit später jubelt dann das Heimteam. Sandro Wiedmer erwischte Janick Schwendener mit einem Handgelenkschuss von der linken Seite. Die Partie damit wieder ausgeglichen und auch das Spielgeschehen auf dem Eis verläuft weitestgehend ausgeglichen. Es ist nun das Heimteam aus Visp, dass der Führung in dieser Phase etwas näher kommt. Bis zum Ende des Drittels fällt aber kein weiterer Treffer, sodass das Spiel in der Verlängerung entschieden werden muss.

In der Verlängerung hat den der EHC Visp deutlich die Oberhand. Zum Teil können sie die Leuen richtiggehend im eigenen Drittel einschnüren. Doch die Thurgauer Abwehr hällt weiterhin dicht. in der 74. Spielminute wird dann die Verteidigung der Leuen erneut auf die Probe gestellt. Patrick Brändli wandert wegen eines Stockschlages für zwei Spielminuten in die Kühlbox. Doch auch diese heikle Situation überstehen die Leuen mit bravour. Und kurze Zeit später ertönt auch bereits wieder die Sirene. Es kommt zur zweiten Verlängerung!

Auch in der zweiten Verlängerung sind zu Beginn die Vorteile eher auf Seiten des Heimteams. Doch auch die Leuen kommen immer wieder durch Entlastungsangriffe ins Drittel des EHC Visp. In der 86. Spielminute nimmt dieses Spiel dann ein jähes Ende. Janick Schwendener kann Andy Furrers Schuss nur abprallen lassen. Sein Abpraller landet genau auf dem Stock von Dario Burgener und dieser schiesst die Scheibe zum 2:1 über die Linie.

Die Thurgauer verlieren also auch das zweite Spiel im Wallis. Sie werden für eine gute Auswärtspartie nicht belohnt. Doch die Serie ist damit noch lange nicht zu Ende! Am kommenden Mittwoch, 26. Februar 2020 können sie vor heimischem Publikum den Ausgleich in der Serie anpeilen. Anpfiff in der Gütti ist um 20:00 Uhr.

 

Matchtelegramm:

EHC Visp - HC Thurgau 2:1 n.V. (0:0, 0:1, 1:0, 1:0)
Lonza Arena, Visp - 2'848 Zuschauer - SR: Hungerbühler/Gianinazzi; Betschart/Burgy

28' Merola (Brändli, Spannring) 0:1; 42' Wiedmer (Nater) 1:1; 86' (Burgener (Furrer) 2:1

Strafen: 3 x 2 Minuten gegen EHC Visp; 1 x 2 Minuten gegen HC Thurgau

EHC Visp: Lory (Rochow); Wiedmer (C), Nater; Steiner (TS), Brantschen; Haueter, Furrer; Zeiter; Josephs, Van Guilder, Dolana; Riatsch, Ritz, Ranov; Berger, Achermann, Spinell; Burgener, Hofstetter, Petrig

HC Thurgau: Schwendener (Aeberhard); Seiler, Parati (C); Fechtig, Scheidegger; Collenberg, Engeler; Kellenberger, Bischofberger; K. Jones, C. Jones, Spiller; Spannring, Rehak, Merola (TS); J. Loosli, Rundqvist, Frei; Hobi, Brändli, Hollenstein

Bemerkungen: Thurgau ohne Altorfer, Wildhaber, Moser (alle verletzt), Niedermaier, Steinauer, Schnetzer (alle überzählig), M. Loosli, Dufner, Schmuckli, Profico (alle SCRJ Lakers), Zanzi, Moosmann (beide MySports League) und Huber (HCT Young Lions).


Die restlichen Playoff 1/4-Final Partien in der Übersicht:

EHC Kloten - GCK Lions 4:3 n.V. (1:0, 1:3, 1:0, 0:1), Serie: 2:1
HC Ajoie - HC La Chaux-de-Fonds 4:2 (0:0, 2:1, 2:1), Serie: 2:1
EHC Olten - SC Langenthal 7:0 (2:0, 4:0, 1:0), Serie: 1:2

PLAYOFF-VIERTELFINAL, SPIEL 4:

Mittwoch, 26. Februar 2020, 20:00 Uhr, Güttingersreuti, Weinfelden: HC Thurgau - EHC Visp

Newsübersicht

13.07.2020

Die Strähl Käse AG bleibt in der Saison 2020/21 Dienstleistungspartner des HC Thurgau. Damit...

Weiterlesen
09.07.2020

Die KIBAG Bauleistungen AG unterstützt den HC Thurgau weiterhin als Bronzesponsor. Das im Baustoff-...

Weiterlesen
08.07.2020

Der HC Thurgau hat für die Saison 2020/21 den Verteidiger Misha Moor unter Vertrag genommen. Der...

Weiterlesen
08.07.2020

Die Kocherhans AG bleibt dem HC Thurgau auch in der Saison 2020/21 als Bronzesponsor treu. Der...

Weiterlesen
07.07.2020

Anlässlich der ordentlichen Generalversammlung der HCT young lions AG vom 1. Juli 2020 konnte den...

Weiterlesen