Späte Erlösung gegen die GCK Lions

Der HC Thurgau gewinnt gegen die GCK Lions knapp mit 2:1. Dabei sorgte Patrick Brändli mit seinem Treffer in der 55. Spielminute für die Entscheidung. Zuvor hatte Franco Collenberg die Leuen in der 2. Spielminute in Führung gebracht, ehe Xeno Büsser in der 14. Spielminute die Partie ausglich.

Niki Altorfer leitete den Treffer zum 2:1 ein. (Bild: sports-media.ch / Levin Steiner)

Späte Erlösung gegen die GCK Lions

Der HC Thurgau gewinnt gegen die GCK Lions knapp mit 2:1. Dabei sorgte Patrick Brändli mit seinem Treffer in der 55. Spielminute für die Entscheidung. Zuvor hatte Franco Collenberg die Leuen in der 2. Spielminute in Führung gebracht, ehe Xeno Büsser in der 14. Spielminute die Partie ausglich.

Die Leuen mit dem optimalen Start in diese Partie. Bereits in der 2. Spielminute bringt Franco Collenberg seine Farben mit einem Schuss von der blauen Linie in Führung. Kurze Zeit später haben die Leuen im Powerplay sogleich die Möglichkeit die Führung auszubauen. Mehr als ein Pfostentreffer durch Kellen Jones springt dabei aber nicht heraus. Mit zunehmender Spieldauer gewinnt das Heimteam aus Küsnacht etwas die Oberhand. Doch auch sie können die sich ihnen bietende Powerplaychance in der 10. Spielminute nicht in einen Treffer umwandeln. Kurze Zeit später ist der Ausgleich aber trotzdem Tatsache. Xeno Büsser bezwingt in der 14. Spielminute Janick Schwendener auf Zuspiel von Nelson Chiquet zum verdienten Ausgleich. Im Anschluss sind es wiederum die Leuen, die etwas die Oberhand gewinnen können. Bis zur ersten Pause fallen aber keine weiteren Tore.

Das zweite Drittel ist dann schnell erzählt. Es ist eines der am wenigsten unterhaltsamen Drittel der bisherigen Saison. Die beiden Mannschaften neutralisieren sich weitestgehend gegenseitig. Wirkliche Torgefahr entsteht äusserst selten. So bleibt es beim 1:1 nach 40 gespielten Minuten. Es bleibt zu hoffen, dass im Schlussabschnitt noch etwas geschieht.

In den ersten Spielminuten des Schlussabschnittes geht das Warten auf etwas Zählbares weiter. Als dann die Leuen in der 50. Spielminute ein weiteres Mal in Überzahl agieren können, nehmen sie sich die Chance sogleich selbst wieder weg. Bernhard Fechtig musste wegen übertriebener Härte nach 57 Sekunden Powerplay ebenfalls für 2 Spielminuten in die Kühlbox. In der 55. Spielminute hat dann das Warten endlich ein Ende! Niki Altorfer kann die Scheibe hinter dem Tor behaupten und fährt in den Slot. Sein Abschlussversuch kann zwar noch von GCK-Goalie Zürrer parriert werden, doch Patrick Brändli bringt den Abpraller zur 2:1 Führung über die Linie. Die Entscheidung! Die Leuen bringen die knappe Führung über die Zeit und können mit den drei Punkten im Gepäck die Reise zurück in den Thurgau starten.

Nun ist erstmal Pause angesagt. In der kommenden Woche findet ein weiterer Zusammenzug der Nationalmannschaften statt, ehe es am Dienstag, 17. Dezember 2019 auswärts gegen den EHC Visp weiter geht. Anpfiff in der neuen Lonza Arena ist um 19:45 Uhr.


Matchtelegramm:

GCK Lions - HC Thurgau 1:2 (1:1, 0:0, 0:1)
KEK, Küsnacht - 220 Zuschauer - SR: Staudenmann/Wiegand; Betschart/Ammann

2' Collenberg (Steinauer, Rundqvist) 0:1; 14' Büsser (Hayes, Backman) 1:1; 55' Brändli (Moser, Frei) 1:2

Strafen: 4 x 2 Minuten gegen GCK Lions; 2 x 2 + 10 (Collenberg) Minuten gegen HC Thurgau

GCK Lions: Zürrer (Zumbühl); Büsser, Braun; Peter, Geiger; Sidler, Meier; Widmer; Rizzello (C), Suter, Berni; Chiquet, Backman (TS), Hayes; Riedi, Fuhrer, Berri; Mathew, Hardmeier; Puide

HC Thurgau: Schwendener (Mark); Parati (C), Seiler; Fechtig, Scheidegger; Collenberg, Steinauer; Engeler; Merola (TS), C. Jones, K. Jones; J. Loosli, Brändli, Altorfer; Niedermaier, Rundqvist, Frei; Moser, Kellenberger, Zanzi

Bemerkungen: Thurgau ohne Hobi, Aeberhard, Wildhaber, Hollenstein, M. Loosli (alle verletzt), Dufner, Schmuckli, Rehak (alle SCRJ Lakers) Schnetzer, Moosmann (beide MySports League) und Huber (HCT Young Lions).


Die restlichen SL-Partien in der Übersicht:

HCB Ticino Rockets - HC La Chaux-de-Fonds 1:8 (0:3, 0:5, 1:0)
SC Langenthal - EHC Visp 2:3 (0:1, 1:1, 1:1)
EHC Olten - EVZ Academy 10:5 (3:2, 4:1, 3:2)
HC Sierre - EHC Winterthur 7:2 (2:0, 3:2, 2:0)
HC Ajoie - EHC Kloten 0:0 (0:1, 0:0, 0:0)

Nächstes Spiel:

Dienstag, 17. Dezember 2019, 19:45 Uhr, Lonza Arena, Visp: EHC Visp - HC Thurgau

Newsübersicht

13.07.2020

Die Strähl Käse AG bleibt in der Saison 2020/21 Dienstleistungspartner des HC Thurgau. Damit...

Weiterlesen
09.07.2020

Die KIBAG Bauleistungen AG unterstützt den HC Thurgau weiterhin als Bronzesponsor. Das im Baustoff-...

Weiterlesen
08.07.2020

Der HC Thurgau hat für die Saison 2020/21 den Verteidiger Misha Moor unter Vertrag genommen. Der...

Weiterlesen
08.07.2020

Die Kocherhans AG bleibt dem HC Thurgau auch in der Saison 2020/21 als Bronzesponsor treu. Der...

Weiterlesen
07.07.2020

Anlässlich der ordentlichen Generalversammlung der HCT young lions AG vom 1. Juli 2020 konnte den...

Weiterlesen