Die Leuen verlieren gegen den SCL in der Verlängerung!

Die Leuen liegen in Langenthal bereits nach knapp zehn Spielminuten mit 0:2 im Rückstand. Die Mannschaft von Headcoach Stephan Mair lässt sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und kämpft sich toll zurück. In der Verlängerung sichert sich dann der SC Langenthal mit dem Siegtreffer zum 3:2 den Zusatzpunkt!

Melvin Merola erzielt den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:2! (Bild: sports-media.ch)

Die Leuen verlieren gegen den SCL in der Verlängerung!

Die Leuen liegen in Langenthal bereits nach knapp zehn Spielminuten mit 0:2 im Rückstand. Die Mannschaft von Headcoach Stephan Mair lässt sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und kämpft sich toll zurück. In der Verlängerung sichert sich dann der SC Langenthal mit dem Siegtreffer zum 3:2 den Zusatzpunkt!

Die Hausherren starten um einiges besser und entschlossener in die Partie an diesem frühen Sonntagabend. Während den ersten fünf Spielminuten schnüren die Langenthaler die Leuen phasenweise richtiggehend ein. Als es dem HCT dann gelingt, sich etwas Luft zu verschaffen, wandert in der siebten Spielminute mit Nico Engeler ein Thurgauer auf die Strafbank. Und etwas mehr als eine Minute später bezwingt Vincenzo Küng den Thurgauer Schlussmann Nicola Aeberhard bereits zum 1:0. Es sind erst 79 weitere Sekunden gespielt, da zappelt die Scheibe bereits wieder im Netz der Thurgauer. Kelvin Walz bringt den SC Langenthal in der zehnten Spielminute bereits mit 2:0 in Führung. Die Leuen kreieren nach diesem frühen Rückstand, als sie zu Beginn der zwölften Spielminute in Überzahl agieren können, zwar einige gute Torchancen, der Anschlusstreffer aber gelingt der Mannschaft von Headcoach Stephan Mair dabei nicht. Daran ändert sich auch bis zur ersten Pausensirene nichts mehr, die Leuen liegen mit 0:2 im Hintertreffen, als sie ein erstes Mal in die Kabine schreiten.

Die Leuen verdeutlichen nach Wiederbeginn klar, dass sie den Zweitorerückstand so schnell wie möglich wettmachen wollen und erspielen sich gute Torchancen. Janik Loosli beispielsweise scheitert in der 24. Spielminute nur ganz knapp am SCL-Torhüter Philip Wüthrich. Der Abpraller ermöglicht den Langenthalern aber einen gefährlichen Gegenstoss und tatsächlich liegt die Scheibe bereits wieder im Tor. Das Videostudium zeigt den beiden Headschiedsrichtern aber auf, was unmittelbar nach dem Tor schon angezeigt wurde. HCT-Torhüter Nicola Aeberhard wurde in seinem Kasten behindert und das Tor zählt nicht. Nur eine Zeigerumdrehung später wandert mit Simon Seiler wieder ein Thurgauer auf die Strafbank, die HCT-Cracks überstehen die Strafe aber unbeschadet. Die Leuen finden jetzt immer besser ins Spiel und in der 32. Spielminute gelingt Kellen Jones auf Zuspiel von Connor Jones der Anschlusstreffer zum 1:2 aus Sicht der Leuen. Doch kaum ist der Torjubel verstummt, wandert mit Adam Rundqvist bereits ein weiterer Thurgauer in die Kühlbox. Der Mannschaft von Headcoach Stephan Mair gelingt es aber, auch diese Unterzahlsituation unbeschadet zu überstehen. Und es kommt noch besser, denn in der 37. Spielminute bringt Melvin Merola auf Zuspiel von Joel Scheidegger die Scheibe zum 2:2 Ausgleich im SCL-Tor unter. Aus der sich in der 38. Spielminute bietenden Überzahlsituation können die Leuen keinen Profit mehr schlagen und so bleibt es beim 2:2-Unentschieden bis zum zweiten Pausentee.

Zu Beginn des letzten Drittels zeigen sich die Leuen immer wieder von ihrer ganz bissigen und sehr aufsässigen Seite. Sie tauchen gleich mehrmals brandgefährlich vor SCL-Schlussmann Philip Wüthrich auf. Die Mair-Boys bringen sich immer wieder in Abschlussposition, der längst verdiente Führungstreffer jedoch, will den Leuen nicht gelingen. Daran ändert sich auch nichts, als die Thurgauer ein weiteres Mal für zwei Minuten in Überzahl agieren können. In der 52. Spielminute bietet sich den Thurgauern bereits die nächste Möglichkeit an, für weitere zwei Minuten mit einem Mann mehr agieren zu können. Aber auch während diesem Powerplay will den Leuen der erstmalige Führungstreffer nicht gelingen. Es läuft bereits die 57. Spielminute, als mit David Wildhaber zum vierten Mal an diesem Abend ein Thurgauer auf die Strafbank wandert. Mit viel Disziplin gelingt es den Leuen aber, die Langenthaler Druckphase schadlos zu überstehen. So lautet der Spielstand nach 60 Spielminuten weiterhin 2:2 und es kommt zur Verlängerung.

Die Verlängerung dauert nur gerade 73 Sekunden, dann nämlich erzielt SCL-Captain Stefan Tschannen auf Zuspiel vom Dario Kummer den 3:2-Siegtreffer. Somit sichern sich die Langenthaler den Zusatzpunkt und gehen als die glücklichere Mannschaft vom Eis.

Kopf hoch Leuen! Denn bereits am kommenden Dienstag, 29. Oktober 2019 empfängt die Mair-Truppe in der heimischen Gütti den HCB Ticino Rocket und fordert diese zum Duell.

 

Matchtelegramm:

SC Langenthal - HC Thurgau 3:2 n.V. (2:0, 0:2, 0:0, 1:0)
Schoren, Langenthal - 1'989 Zuschauer - SR: Massy/Staudenmann; Steenstra/Pitton

8' Küng (Tschannen, Müller -  Ausschluss Engeler) 1:0; 10' Walz (Maret, Clark) 2:0, 32' K. Jones (C. Jones) 2:1; 37' Merola (Scheidegger) 2:2; 62' Tschannen (Kummer) 3:2;

Strafen: 4 x 2 Minuten gegen SC Langenthal; 4 x 2 plus 1 x 10 Minuten gegen HC Thurgau

SC Langenthal: Wüthrich (Hughes); Müller, Christen; Weber, Pienitz; Henauer, Maret; Wieszinski, Dähler; Tschannen (C), Clark (TS), Melnalksnis; Küng, Kummer, Sterchi; Gerber, Kläy, Walz; Bärtschi, Schläpfer, Nyffeler

HC Thurgau: Aeberhard (Schwendener); Parati (C), Seiler; Wildhaber, Scheidegger; Collenberg, Fechtig; Engeler, Kellenberger; J. Loosli, C. Jones, K. Jones (TS); Hobi, Rundqvist, Merola; Altorfer, Brändli, Rehak; Niedermaier, Hollenstein, Frei

Bemerkungen: Thurgau ohne M. Loosli, Moosmann (beide verletzt) Dufner, Schmuckli (beide SCRJ Lakers) Steinauer, Moser, Zanzi, Schnetzer (alle MySports League) und Huber (HCT Young Lions).


Die restlichen SL-Partien in der Übersicht:

EHC Olten - HC La Chaux-de-Fonds 3:1 (1:1, 2:0, 0:0)
EHC Winterthur - HC Sierre 5:1 (2:0, 2:1, 1:0)
HC Ajoie - EHC Kloten 3:4 n.P. (0:2, 2:0, 1:1, 0:1)
EHC Visp - GCK Lions 4:1 (2:0, 1:0, 1:1)
HCB Ticino Rockets - EVZ Academy 4:5 n.V. (2:2, 1:1, 1:1, 0:1)


Nächstes Spiel:

Dienstag, 29. Oktober 2019, 20:00 Uhr, Güttingersreuti, Weinfelden: HC Thurgau - HCB Ticino Rockets

Newsübersicht

15.12.2019

Heute wird das fünfzehnte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht...

Weiterlesen
14.12.2019

Die Katze ist aus dem Sack! Am Samstag, 11. Januar 2020 wartet Grosses auf Euch! Der HC Thurgau...

Weiterlesen
14.12.2019

Heute wird das vierzehnte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht...

Weiterlesen
13.12.2019

Heute wird das dreizehnte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht...

Weiterlesen
12.12.2019

Heute wird das zwölfte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht...

Weiterlesen