Machtdemonstration gegen den EHC Winterthur

Der HC Thurgau revanchiert sich für die Niederlage im ersten Derby der Saison und besiegt den EHC Winterthur gleich mit 8:0. Melvin Merola, Patrick Brändli und Kellen Jones brachten die Leuen bereits früh wegweisend mit 3:0 in Führung.

Gleich acht Mal konnten die Leuen im Derby gegen den EHC Winterthur jubeln. (Bild: sports-media.ch)

Machtdemonstration gegen den EHC Winterthur

Der HC Thurgau revanchiert sich für die Niederlage im ersten Derby der Saison und besiegt den EHC Winterthur gleich mit 8:0. Melvin Merola, Patrick Brändli und Kellen Jones brachten die Leuen bereits früh wegweisend mit 3:0 in Führung.

Nach der ärgerlichen Derbyniederlage im ersten Aufeinandertreffen mit den Eulachstädtern, bietet sich dem HCT heute die Gelegenheit zur Revanche! Und die Leuen beginnen wie die Feuerwehr. Sie reissen das Spieldiktat sofort an sich und lassen keinen Zweifel offen, wer hier heute Abend der Chef auf dem Eis ist. Besonders physisch ist die Mannschaft von Headcoach Stephan Mair den Gästen aus Winterthur deutlich überlegen. Zeigt sich die Überlegenheit in den ersten Spielminute noch nicht auf der Anzeigetafel, ändert sich dies in der 8. Spielminute. Melvin Merola bezwingt EHCW-Goalie Justin Gianola und lässt die Gütti ein erstes Mal jubeln! Der Jubel ist noch kaum verstummt, da doppeln die Leuen bereits nach. Patrick Brändli schiebt die Scheibe 41 Sekunden nach dem Führungstreffer zum 2:0 über die Linie. Der EHC Winterthur reagiert auf diesen frühen Doppelschlag und führt einen Torhüterwechsel durch. Tim Guggisberg steht nun zwischen den Pfosten der Gäste. Doch auch seine Ungeschlagenheit ist nicht von langer Dauer! Keine zwei Spielminuten später hämmert Kellen Jones die Scheibe zum 3:0 in die Maschen. Im Anschluss flacht das Spiel etwas ab. Die Thurgauer sind zwar immer noch deutlich überlegen, verpassen es aber bis zur ersten Pause die Führung weiter auszubauen.

Wer nun denkt, das wäre es schon gewesen, wird von den Leuen im Mittelabschnitt eines besseren belehrt! Gerade einmal 44 Sekunden nach Beginn des zweiten Drittels erhöht Adam Rundqvist auf 4:0. Und dabei noch nicht genug, Connor Jones in der 30., Kellen Jones in der 34. und Lars Frei in der 35. Spielminute schiessen den HCT mit 7:0 in Führung. 

Im Schlussabschnitt gilt es nun noch zu klären ob Nicola Aeberhard seinen dritten Shutout der Saison feiern kann und ob die Leuen die Tordifferenz weiter verbessern können. Beide Fragen können mit ja beantwortet werden! Nicola Aeberhard zeigte einmal mehr was in ihm steckt und wehrte sämtliche 29 Schüsse des EHCW ab. Auf der anderen Seite baute Melvin Merola in der 48. Spielminute die Führung zum Schlussresultat von 8:0 weiter aus. Die Leuen feiern somit einen ungefährdeten Derbysieg und revanchieren sich mehr als genug für die Niederlage von Anfang Saison.

Weiter geht es für den HC Thurgau diesen Sonntag, 27. Oktober 2019, im Auswärtsspiel gegen den SC Langenthal. Anpfiff in der Eishalle Schoren ist um 17:30 Uhr.

 

Matchtelegramm:

HC Thurgau - EHC Winterthur 8:0 (3:0, 4:0, 1:0)
Güttingersreuti, Weinfelden - 1'335 Zuschauer - SR: Hungerbühler/Wiegand; Nater/Haag

8' Merola (Parati) 1:0; 8' Brändli (Altorfer, Rehak) 2:0; 10' K. Jones (J. Loosli) 3:0; 21' Rundqvist (J. Loosli) 4:0; 30' C. Jones (Hobi) 5:0; 34' K. Jones (C. Jones - Ausschluss Bachofner) 6:0; 35' Frei (Niedermaier) 7:0; 48' Merola (Hobi, Fechtig) 8:0

Strafen: 3 x 2 Minuten gegen HC Thurgau; 4 x 2 Minuten gegen EHC Winterthur

HC Thurgau: Aeberhard (Schwendener); Parati (C), Seiler; Wildhaber, Scheidegger; Collenberg, Fechtig; Engeler, Kellenberger; J. Loosli, C. Jones, K. Jones (TS); Hobi, Rundqvist, Merola; Altorfer, Brändli, Rehak; Niedermaier, Hollenstein, Frei

EHC Winterthur: Gianola (Guggisberg); Küng, Bachofner; Pozzorini, Roos (C); Schmutz, Blaser; Guerra, Allevi; Brace (TS), Torquato, Wieser; Bozon, Mason, Monnet; Lazarevs, Diem, Zahner; Hess, Alihodzic, Bleiker

Bemerkungen: Thurgau ohne M. Loosli, Moosmann (beide verletzt) Dufner, Schmuckli (beide SCRJ Lakers) Steinauer, Moser, Zanzi, Schnetzer (alle MySports League) und Huber (HCT Young Lions).


Die restlichen SL-Partien in der Übersicht:

HC Sierre - EHC Visp 6:2 (1:1, 2:0, 3:1)
GCK Lions - EHC Olten 2:3 n.V. (0:0, 1:2, 1:0,0:1)
EVZ Academy - HC Ajoie 1:4 (0:1, 0:1, 1:2)
EHC Kloten - SC Langenthal 5:1 (2:1, 2:0, 1:0)
HC La Chaux-de-Fonds - HCB Ticino Rockets 7:3 (3:2, 2:1, 2:0)


Nächstes Spiel:

Sonntag, 27. Oktober 2019, 17:30 Uhr, KEB Schoren, Langenthal: SC Langenthal - HC Thurgau

Newsübersicht

10.12.2019

Schon probiert? Der LANDI Markt Weinfelden hält in Zusammenarbeit mit dem HC Thurgau exklusiv einen...

Weiterlesen
10.12.2019

Heute wird das zehnte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht Ihr...

Weiterlesen
09.12.2019

Heute wird das neunte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht Ihr...

Weiterlesen
08.12.2019

Heute wird das achte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht Ihr...

Weiterlesen
08.12.2019

Die Leuen mussten sich lange gedulden, ehe sie den erlösenden Treffer zum 2:1 gegen die GCK Lions...

Weiterlesen