Ärgerliche Niederlage gegen den EHC Kloten

Der HC Thurgau unterliegt dem EHC Kloten auswärts mit 3:4. Dabei führten die Leuen durch Tore von Rundqvist, Hobi und Kellen Jones mit 1:0 sowie 3:2. Den entscheidenden Treffer erzielte Ramon Knellwolf in der 55. Spielminute.

Die Ungeschlagenheit des Nicola Aeberhard endete gegen den EHC Kloten. (sports-media.ch / Levin Steiner)

Ärgerliche Niederlage gegen den EHC Kloten

Der HC Thurgau unterliegt dem EHC Kloten auswärts mit 3:4. Dabei führten die Leuen durch Tore von Rundqvist, Hobi und Kellen Jones mit 1:0 sowie 3:2. Den entscheidenden Treffer erzielte Ramon Knellwolf in der 55. Spielminute.

Nach den beiden Siegen ohne Gegentreffer gegen den HC La Chaux-de-Fonds fordern die Leuen an diesem Freitagabend den EHC Kloten auswärts in der SWISS Arena. Zu Spielbeginn agieren beide Mannschaften aus einer sicheren Defensive. Torabschlüsse sind dadurch nur selten zu sehen. Dies ändert sich auch nicht in der 15. Spielminute, als das Heimteam ein erstes Mal in Überzahl agieren kann. Kurz nach Ablauf der Strafe jubelt dann auf einmal der HCT! Was war geschehen? Nach einem Abschlussversuch von Melvin Merola lässt EHCK-Goalie Dominic Nyffeler die Scheibe nach vorne abprallen. Adam Rundqvist steht goldrichtig und verwertet zum 1:0! Bis zur Drittelspause fallen keine weiteren Treffer, sodass die Leuen die 1:0 Führung mit in die erste Pause nehmen. Nicola Aeberhard ist mittlerweile seit 140 Spielminuten unbezwungen!

Zu Beginn des zweiten Drittels ahnte noch niemand der 4'747 Zuschauer, das ihnen von den Akteuren auf dem Eis in den nächsten 20 Spielminuten gleich fünf Tore präsentiert werden. In der 22. Spielminute gleichen die Klotner das Spielgeschehen aus. Nicola Aeberhards Ungeschlagenheit endet also nach exakt 141 Spielminuten und 33 Sekunden. Und keine 4 Spielminuten später können die Flieger mittels Shorthander nachlegen. Steve Kellenberger entwischt nach einem Scheibenverlust im Klotner Drittel und bezwingt Aeberhard im Eins gegen Eins. Doch die Leuen zeigen Moral! Durch einen Doppelschlag in der 31. sowie 33. Spielminute durch Dominic Hobi und Kellen Jones reissen sie die Führung erneut an sich! Doch auch diese ist nur von kurzer Dauer, da Romano Lemm in der 38 Spielminute erneut ausgleicht. Somit geht es mit einem 3:3 in den Schlussabschnitt.

Im letzten Drittel ist dann erst einmal wieder Verteidigen angesagt. Beide Mannschaften legen nun den Fokus wieder vermehrt auf die Defensive, sodass Torchancen wieder zur Rarität werden. Das Spiel lebt in dieser Phase zu grossen Teilen von der Spannung. In der 55. Spielminute haben dann die Klotner das nötige Glück auf ihrer Seite. Ramon Knellwolfs Abschluss rutscht zwischen den Schonern von Aeberhard knapp über die Linie. Darauf können die Leuen nicht mehr reagieren. Somit gewinnt der EHC Kloten am Ende knapp mit 4:3.

Mund abwischen und weiterarbeiten! Bereits am kommenden Dienstag, 22. Oktober 2019, empfängt der HC Thurgau den HC Sierre in der Güttingersreuti. Dies ist das erste Gastspiel des Aufsteigers seit sechs Jahren! Spielbeginn ist um 20:00 Uhr.

 

Matchtelegramm:

EHC Kloten - HC Thurgau 4:3 (0:1, 3:2, 1:0)
SWISS Arena, Kloten - 4'747 Zuschauer - SR: Potocan/Hürlimann; Betschart/Bichsel

17' Rundqvist (Merola, Hobi) 0:1; 22' Knellwolf (Faille, Lehmann) 1:1; 25' Kellenberger (Kindschi, Faille - Ausschluss Grossniklaus!) 2:1; 31' Hobi (Seiler - Ausschluss Grossniklaus) 2:2; 33' K. Jones (Scheidegger) 2:3; 38' Lemm (Grossniklaus, Forget - Ausschluss Moser) 3:3; 55' Knellwolf (Faille) 4:3

Strafen: 5 x 2 Minuten gegen EHC Kloten; 3 x 2 Minuten gegen HC Thurgau

EHC Kloten: Nyffeler (Seifer); Back, Kindschi; Grossniklaus, Ganz; Stämpfli, Steiner; Halberstadt, Krakauskas; Obrist, Sutter, Kellenberger (C); Lehmann, Faille (TS), Knellwolf; Marchon, Forget, Sturny; Staiger, Füglister, Lemm

HC Thurgau: Aeberhard (Chmel); Parati (C), Seiler; Wildhaber, Scheidegger; Collenberg, Fechtig; Engeler, Kellenberger; J. Loosli, C. Jones, K. Jones (TS); Hobi, Rundqvist, Merola; Niedermaier, Brändli, M. Loosli; Moser, Hollenstein, Frei

Bemerkungen: Thurgau ohne Altorfer, Schwendener (beide verletzt), Rehak (gesperrt), Moosmann (überzählig), Dufner, Schmuckli (beide SCRJ Lakers) Steinauer, Zanzi, Schnetzer (alle MySports League) und Huber (HCT Young Lions).


Die restlichen SL-Partien in der Übersicht:

GCK Lions - HC Ajoie 5:4 n.V. (1:1, 1:1, 2:2, 1:0)
EHC Olten - EHC Winterthur 6:3 (3:0, 2:2, 1:1)
HC Sierre - HCB Ticino Rockets 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)
HC La Chaux-de-Fonds - SC Lagenthal 0:4 (0:1, 0:2, 0:1)


Nächstes Spiel:

Dienstag, 22. Oktober 2019, 20:00 Uhr, Güttingersreuti, Weinfelden: HC Thurgau - HC Sierre

Newsübersicht

10.12.2019

Schon probiert? Der LANDI Markt Weinfelden hält in Zusammenarbeit mit dem HC Thurgau einen feinen...

Weiterlesen
10.12.2019

Heute wird das zehnte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht Ihr...

Weiterlesen
09.12.2019

Heute wird das neunte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht Ihr...

Weiterlesen
08.12.2019

Heute wird das achte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht Ihr...

Weiterlesen
08.12.2019

Die Leuen mussten sich lange gedulden, ehe sie den erlösenden Treffer zum 2:1 gegen die GCK Lions...

Weiterlesen