Erst Frust - dann Freude! Leuen besiegen den Leader!

Die Leuen gewinnen ein von Emotionen geprägtes Spiel gegen den HC Ajoie. Dabei drehen sie einen frühen 0:2 Rückstand (13.) in einen am Ende verdienten 3:2 Heimsieg. Für den HCT haben an diesem Abend Altorfer, Rundqvist und Hollenstein getroffen. Ebenfalls konnten sie auf einen starken Aeberhard im Tor zählen.

Die Leuen erkämpfen sich den vierten Sieg in Serie - sinnbildlich Connor Jones! (Bild: sports-media.ch / Levin Steiner)

Erst Frust - dann Freude! Leuen besiegen den Leader!

Die Leuen gewinnen ein von Emotionen geprägtes Spiel gegen den HC Ajoie. Dabei drehen sie einen frühen 0:2 Rückstand (13.) in einen am Ende verdienten 3:2-Heimsieg. Für den HCT haben an diesem Abend Altorfer, Rundqvist und Hollenstein getroffen. Ebenfalls konnten sie auf einen starken Aeberhard im Tor zählen.

Die Leuen starten gut in dieses Spiel und können bereits nach 45 Sekunden ein erstes Mal in Überzahl agieren. Tore fallen dabei aber keine. Kurz nach Ablauf der Strafe, in der 4. Spielminute, überschlagen sich dann die Ereignisse. Connor Jones wird vor dem Thurgauer-Tor vom Puck im Gesicht getroffen und bleibt verletzt auf dem Eis liegen. Doch anstatt das Spiel zu unterbrechen, lassen die Schiedsrichter weiterspielen, auch dann noch, als die Jurassier im eigenen Drittel im Scheibenbesitz sind. So kommt es, wie es kommen musste. Ueli Huber wird an der blauen Linie mit einem langen Pass aus der eigenen Zone bedient und lässt Nicola Aeberhard im Thurgauer-Tor keine Abwehrmöglichkeiten. Ein zumindest fragwürdiger Entscheid der beiden Headschiedsrichter Borga/Grossen. Noch viel bitterer wie dieses Gegentor wiegt aber auf Seiten des HCT's der Ausfall von Connor Jones. Er wurde mit einer blutigen Wunde im Gesicht in die Kabine gebracht. Dieser Ausfall musste auf Seiten der Leuen zuerst einmal verdaut werden. So ist es dann auch nicht verwunderlich, dass der HC Ajoie in der 13. Spielminute das Score auf 0:2 hochschrauben kann. Jordane Hauert konnte eine unglücklich abgelenkte Scheibe ins offene Tor einschieben. In der 16. Spielminute setzt nun auch der HCT ein erstes Ausrufezeichen! Niki Altorfer erwischt HCA-Goalie Tim Wolf aus spitzem Winkel zum 1:2 Anschlusstreffer. So gehen die beiden Teams dann auch ein erstes Mal in die Kabine. 

Das zweite Drittel beginnt mit einer erfreulichen Nachricht. Connor Jones steht zu Beginn wieder auf dem Eis! Die Leuen scheinen davon sichtlich beflügelt. Sie können das Spiel nun ausgeglichen gestalten und kommen in der 27. Spielminute durch Adam Rundqvist zum vielumjubelten Ausgleich. Er erwischte Tim Wolf über dem Beinschoner in die entfernte Torecke. Und es kommt noch besser! Kurz vor Ende des Drittels, in der 38. Spielminute, erzielt Fabio Hollenstein die erstmalige Führung zu Gunsten der Leuen. Er wird im Slot völlig freistehend von Melvin Merola bedient und verwertet eiskalt. Der an diesem Abend schon oft erwähnte Connor Jones hatte seinen Stock ebenfalls noch im Spiel. Er lässt sich den zweiten Assist gutschreiben. Somit drehen die Leuen das Spiel und gehen mit einer 3:2 Führung in die zweite Pause.

Für den Schlussabschnitt ist zittern angesagt. Und als mit Joel Scheidegger in der 43. Spielminute ein erster Thurgauer für zwei Minuten in die Kühlbox geschickt wird, ist die Anspannung in der mit 1'195 Zuschauern gefüllten Gütti förmlich spürbar. Der HC Ajoie kann aber trotz zum Teil guter Chancen aus dieser Strafe keinen Profit schlagen. Auch in der Folge scheitern die Gäste ein ums andere Mal am starken Nicola Aeberhard. Da aber auch der HCT beste Chancen zum Ausbau der Führung ungenutzt lässt, hält der Eintorevorsprung bis kurz vor Drittelsende an. Ajoie versucht kurz vor Ende nochmals alles und ersetzt Tim Wolf durch einen sechsten Feldspieler. Der HCT bringt die knappe Führung jedoch über die Zeit und fügt damit dem Leader aus Pruntrut verdient die erste Saisonniederlage zu.


Matchtelegramm:

HC Thurgau - HC Ajoie 3:2 (1:2, 2:0, 0:0)
Güttingersreuti - 1'195 Zuschauer - SR: Borga/Grossen; Kehrli/Nater

5' Huber (Ryser, Hazen) 0:1; 13' Hauert (Joggi, Huber) 0:2; 16' Altorfer (Seiler) 1:2; 27' Rundqvist (Altorfer) 2:2; 38' Hollenstein (Merola, C. Jones) 3:2

Strafen: 1 x 2 Minuten gegen HC Thurgau; 2 x 2 Minuten gegen HC Ajoie

HC Thurgau: Aeberhard (Schwendener); Parati (C), Seiler; Collenberg, Scheidegger; Wildhaber, Steinauer; Kellenberger, Moser; Hobi, C. Jones, K. Jones; Altorfer (TS), Rundqvist, Loosli; Rehak, Hollenstein, Merola; Niedermaier, Brändli, Frei

HC Ajoie: Wolf (Aebi); Pouilly, Ryser; Birbaum, Hauert (C), Dotti, Casserini; Pilet, Prysi; Muller, Devos (TS), Hazen; Joggi, Frossard, Huber; Schmutz, Mäder, Thibaudeau; Arnold, Privet, Macquat

Bemerkungen: Thurgau ohne Fechtig (verletzt), Engeler (überzählig), M. Loosli, Dufner (beide SCRJ-Lakers), Zanzi, Schnetzer (beide MySports League) und Huber, Moosmann (HCT Young Lions).

Die restlichen SL-Partien in der Übersicht:

EVZ Academy - HC Sierre 3:2 (0:1, 2:0, 1:1)

Nächstes Spiel:

Freitag, 4. Oktober 2019, 19:45 Uhr, Eisstadion Kleinholz, Olten: EHC Olten - HC Thurgau

Newsübersicht

10.12.2019

Schon probiert? Der LANDI Markt Weinfelden hält in Zusammenarbeit mit dem HC Thurgau einen feinen...

Weiterlesen
10.12.2019

Heute wird das zehnte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht Ihr...

Weiterlesen
09.12.2019

Heute wird das neunte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht Ihr...

Weiterlesen
08.12.2019

Heute wird das achte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht Ihr...

Weiterlesen
08.12.2019

Die Leuen mussten sich lange gedulden, ehe sie den erlösenden Treffer zum 2:1 gegen die GCK Lions...

Weiterlesen