Erster Vollerfolg für den HCT

Mit einer geduldigen und kompakten Teamleistung holen sich die Leuen gegen den amtierenden Meister der Swiss League den ersten Dreier der noch jungen Saison. Michael Looslis Treffer in der 54. Minute zum 3:2 ebnete dem HCT den Weg zum Sieg.

David Wildhaber feiert seinen Treffer zum siegsichernden 4:2. (Bild: sports-media.ch)

Erster Vollerfolg für den HCT

Mit einer geduldigen und kompakten Teamleistung holen sich die Leuen gegen den amtierenden Meister der Swiss League den ersten Dreier der noch jungen Saison. Michael Looslis Treffer in der 54. Minute zum 3:2 ebnete dem HCT den Weg zum Sieg. 

Was für ein Start in die Partie! 9 Sekunden benötigen die Leuen, um ihre Torimpotenz aus der vergangenen Partie abzulegen. Patrick Parati lanciert Connor Jones und dieser vollstreckt eiskalt zur Führung für den HCT. Die Freude ist leider nur von kurzer Dauer, denn 33 Sekunden später liegt der Puck bereits ein nächstes Mal im Netz. Diesmal hinter HCT-Goalie Janick Schwendener. Andrew Clark hatte auf Vorarbeit von Joey Benik zum 1:1-Ausgleich getroffen. Die Pace aus der ersten Spielminute kann in der Folge nicht aufrecht gehalten werden und so bleibt das Spiel ohne grosse Highlights. Als in der 16. Spielminute der erste Langenthaler in die Kühlbox verbannt wird, können die Leuen jedoch ein zweites Mal jubeln. Janik Loosli hatte durch Vorarbeit von Melvin Merola zur erneuten Führung getroffen, die bis zum Drittelsende Bestand hält.

Die Leuen starten mit Vorteilen in den zweiten Durchgang, ohne jedoch zwingende Chancen zum 3:1 zu besitzen. Janik Loosli kommt mit seinem Vorstoss über den linken Flügel dabei einem Treffer am nächsten. Es dauert bis in die 32. Minute, bis ein nächstes Mal Spannung zurück in die Parie kehrt. Patrick Parati hatte eine 2-Minuten Strafe wegen Beinstellens kassiert, doch das Boxplay der Leuen hält, respektive Mauro Dufners Schlittschuh ist zur Stelle! Als vier Minuten später C. Jones für 2 plus 10 Minuten in der Kühlbox Platz nimmt, ist es wiederum um die Führung für den HCT geschehen. Yves Müller hatte die Scheibe herrlich in die Maschen gedroschen. Obwohl der HCT auf die erneute Führung drängt, bleibt es beim 2:2 zur zweiten Pause.

Zu Beginn des dritten Drittels hat der HCT eine kurze Druckphase des SCL zu überstehen, kommt in der 44. Minute durch einen Lattenknaller von Dominic Hobi zurück in die Partie. Gleich im Anschluss kann der HC Thurgau über eine Minute in doppelter Überzahl agieren, die er jedoch ohne gefährlichen Torschuss verstreichen lässt. Dass es die Leuen bei numerischem Gleichstand besser können, zeigen sie in der Folge mit zahlreichen Vorstössen, die allesamt vom SCL-Goalie Philip Wüthrich zunichte gemacht werden. In der 54. Minute dann endlich die Erlösung! Rückkehrer und SCRJ-Leihgabe Michael Loosli vollstreckt in gewohnter Milo-Manier zum 3:2. Die HCT-Defensive hält in der Folge dicht und so folgt, wie so oft, der Empty-Netter. David Wildhaber setzt mit seinem Treffer zum 4:2 den Schlusspunkt am heutigen Abend.

Die Leuen holen sich somit verdient den ersten Dreier der noch jungen Saison und rücken in der Tabelle ins Mittelfeld vor. Die Gelegenheit zur Bestätigung des Gezeigten bietet sich dem Team bereits am Dienstag, 24. September 2019, im Tessin gegen den HCB Ticino Rockets.

 

Matchtelegramm:


HC Thurgau - SC Langenthal 4:2 (2:1, 0:1, 2:0)
Güttingersreuti - 1'157 Zuschauer - SR: Hendry/Fausel; Kehrli/Betschart

1' C. Jones (Patrick Parati) 1:0; 1' Clark (Benik) 1:1; 18' J. Loosli (Merola - Ausschluss Seydoux) 2:1; 36' Müller (Kummer, Tschannen - Ausschluss C. Jones) 2:2; 54' M. Loosli (Altorfer) 3:2; 60' Wildhaber (Seiler) 4:2

Strafen: 2 x 2 plus 1 x 10 (C. Jones) Minuten gegen HC Thurgau; 4 x 2 Minuten gegen SC Langenthal

HC Thurgau: Schwendener (Aeberhard); Parati (C), Seiler; Wildhaber, Steinauer; Dufner, Scheidegger; Rehak, Engeler; Hobi, C. Jones, K. Jones; Altorfer, Rundqvist, M. Loosli; J. Loosli, Hollenstein, Merola; Moser (TS), Niedermeier, Frei

SC Langenthal: Wüthrich (Hughes); Müller, Christen; Weber, Pienitz; Seydoux, Maret; Henauer, Bircher; Benik, Clark (TS), Sterchi; Tschannen (C), Kummer, Küng; Gerber, Kläy, Walz; Melnalksnis, Nyffeler, Gyger

Bemerkungen: Thurgau ohne Brändli, Kellenberger, Moosmann, Fechtig (alle verletzt), Collenberg (abwesend), Zanzi, Schnetzer (beide MySports League) und Huber (HCT Young Lions).


Die restlichen SL-Partien in der Übersicht:

GCK Lions - EHC Visp 3:2 (1:0, 0:1, 2:1)
EHC Kloten - HC Ajoie 4:6 (1:1, 2:3, 1:2)
HC Sierre - EHC Winterthur 2:5 (1:2, 1:2, 0:1)
HC La Chaux-de-Fonds - EHC Olten 7:2 (1:0, 1:2, 5:0)


Nächstes Spiel:

Dienstag, 24. September 2019, 20:00 Uhr, Raiffeisen BiascArena, Biasca: HCB Ticino Rockets - HC Thurgau

Newsübersicht

15.12.2019

Heute wird das fünfzehnte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht...

Weiterlesen
14.12.2019

Die Katze ist aus dem Sack! Am Samstag, 11. Januar 2020 wartet Grosses auf Euch! Der HC Thurgau...

Weiterlesen
14.12.2019

Heute wird das vierzehnte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht...

Weiterlesen
13.12.2019

Heute wird das dreizehnte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht...

Weiterlesen
12.12.2019

Heute wird das zwölfte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht...

Weiterlesen