Niederlage nach Verlängerung zum Saisonstart

Zum Start der Meisterschaftssaison 2019/20 unterliegt der HC Thurgau gegen den EHC Kloten knapp mit 2:3 nach Verlängerung. Besonders im Mitteldrittel waren die Flughafenstädter die klar spielbestimmende Mannschaft. Fabio Hollenstein glich 6 Spielminuten vor Ende der regulären Spielzeit zum 2:2 aus.

Lars Frei und seine Teamkameraden erkämpfen sich einen Punkt. (Bild: sports-media.ch)

Niederlage nach Verlängerung zum Saisonstart

Zum Start der Meisterschaftssaison 2019/20 unterliegt der HC Thurgau gegen den EHC Kloten knapp mit 2:3 nach Verlängerung. Besonders im Mitteldrittel waren die Flughafenstädter die klar spielbestimmende Mannschaft. Fabio Hollenstein glich 6 Spielminuten vor Ende der regulären Spielzeit zum 2:2 aus.

Die Leuen starten gut in dieses erste Spiel der Swiss League Saison 2019/20. Sie können das Spiel in den Anfangsminuten ausgeglichen gestalten und müssen dem Gegner aus Kloten nur wenige Torschüsse zugestehen. In der 7. Spielminute bietet sich den Leuen nach einer Strafe gegen EHCK-Captain Steve Kellenberger sogar die Möglichkeit an, im Powerplay in Führung zu gehen. Das Powerplay bleibt jedoch ungenutzt. In der 14. Spielminute kommt unerwartet Jubel in der mit 1'664 Zuschauenden gefüllten Gütti auf. Joel Moser hatte Kloten-Goalie Nyffeler aus spitzem Winkel erwischt und zur 1:0 Führung getroffen. An dieser Führung ändert sich bis zur ersten Pausensirene nichts. Auch nicht als mit Adam Rundqvist in der 17. Spielminute erstmals ein Thurgauer auf der Strafbank Platz genommen hatte.

Zu Beginn des Mittelabschnittes sind es dann zunehmend die Gäste aus Kloten, die das Spielgeschehen an sich reissen. Ein ums andere Mal tauchen sie gefährlich vor dem an diesem Abend sehr gut aufgelegten HCT-Hüter Janick Schwendener auf. Doch dieser bleibt weiter unbezwungen. Vorerst. Die Klotener sind mittlerweile die deutlich überlegene Mannschaft. Die Leuen können sich zu diesem Zeitpunkt nur mit Mühe aus der eigenen Zone lösen. So ist es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich für die Gäste fällt. In der 36. Spielminute ist dieser dann Tatsache. Eric Faille tankt sich über die rechte Seite durch, zieht zur Mitte und verwertet eiskalt. Und gut eine Minute später doppeln die Gäste sogleich nach. So geht es mit einer knappen 1:2 Führung für die Gäste aus Kloten ein zweites Mal in die Kabine.

Findet der HC Thurgau im 3. Drittel nochmals zurück in dieses Spiel? Er findet! Die Leuen können das Spiel wieder ausgeglichener gestalten und kommen ihrerseits wieder vermehrt zu Torgelegenheiten. So ist es dann Fabio Hollenstein der in der 54. Spielminute die Scheibe zum vielumjubelten Ausgleich über die Linie befördert. Zum Ende der regulären Spielzeit ist dann nochmals zittern angesagt. Fabio Hollenstein kassiert erst eine 2-Minuten Strafe wegen Spielverzögerung, ehe er kurz nach Ablauf dieser Strafe nochmals eine Strafe wegen eines Checks gegen den Kopf eines Kloteners erhält. Ein sehr harter Entscheid. Doch die Leuen retten sich in die Verlängerung und haben somit einen Punkt auf sicher. 

Da die Strafe gegen Hollenstein noch nicht vollständig abgelaufen ist, können die Gäste zu Beginn der Verlängerung noch in Überzahl agieren. Daraus können sie Profit schlagen und erzielen nach 24 Sekunden die Entscheidung zum 3:2 Sieg nach Verlängerung.

Nun heisst es Mund abwischen und weiterschauen! Gelegenheit zur Wiedergutmachung bietet sich dem HCT bereits morgen, 14. September 2019, um 18:00 Uhr im ersten Auswärtsspiel gegen den HC Sierre. Mach auch du die weite Reise ins Wallis mit und unterstütze unsere Jungs vor Ort! Wir erwarten ein volles Haus und eine gute Stimmung beim Aufsteiger!

Matchtelegramm:

HC Thurgau - EHC Kloten 2:3 n.V. (1:0, 0:2, 1:0, 0:1)
Güttingersreuti - 1'664 Zuschauer - SR: Gäumann/Hungerbühler; Gurtner/Baumgartner

14' Moser 1:0; 36' Faille (Kindschi) 1:1; 37' Füglister (Stämpfli) 1:2; 54' Hollenstein (Loosli - Ausschluss Brunner) 2:2; 61' Faille (Marchon, Ganz - Ausschluss Hollenstein) 2:3

Strafen: 5 x 2 + 10 (Hollenstein) Minuten gegen HC Thurgau; 4 x 2 Minuten gegen EHC Kloten

HC Thurgau: Schwendener (Aeberhard); Parati (C) (TS), Seiler; Collenberg, Dufner; Wildhaber, Scheidegger; Steinauer, Zanzi; Altorfer, C. Jones, K. Jones; Loosli, Rundqvist, Merola; Hobi, Rehak, Hollenstein; Moser, Niedermeier, Frei

EHC Kloten: Nyffeler (Seifert); Ganz, Stämpfli; Kindschi, Steiner; Kälin, Kellenberger (C) (TS); Forget, Faille, Marchon; Figren, Lemm, Brunner; Füglister, Sutter, Lehmann; Knellwolf, Obrist, Wetli; Staiger, Krakauskas

Bemerkungen: Thurgau ohne Brändli, Kellenberger, Moosmann, Fechtig, Huber (alle verletzt) und Schnetzer, Engeler (überzählig).


Die restlichen SL-Partien in der Übersicht:

HC Ajoie - GCK Lions 4:2 (1:0, 1:0, 2:2)
EHC Winterthur - EHC Olten 2:1 (0:0, 1:1, 1:0)
HCB Ticino Rockets - HC Sierre 4:7 (2:1, 1:5, 1:1)
SC Langenthal - HC La Chaux-de-Fonds 4:0 (3:0, 0:0, 1:0)


Nächstes Spiel:

Samstag, 14. September 2019, 18:00 Uhr, Patinoire Graben, Sierre: HC Sierre - HC Thurgau

Newsübersicht

10.12.2019

Schon probiert? Der LANDI Markt Weinfelden hält in Zusammenarbeit mit dem HC Thurgau einen feinen...

Weiterlesen
10.12.2019

Heute wird das zehnte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht Ihr...

Weiterlesen
09.12.2019

Heute wird das neunte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht Ihr...

Weiterlesen
08.12.2019

Heute wird das achte Törchen des HCT - Adventskalenders geöffnet. Was sich darin verbirgt, seht Ihr...

Weiterlesen
08.12.2019

Die Leuen mussten sich lange gedulden, ehe sie den erlösenden Treffer zum 2:1 gegen die GCK Lions...

Weiterlesen