Der HCT holt sich den vierten Derbysieg gegen den EHC Winterthur!

Der HC Thurgau gewinnt das fünfte Derby gegen den EHC Winterthur nach einem Spiel mit wenigen Highlights knapp mit 2:0. Es war der vierte Thurgauer Heimsieg in Serie.

Der HCT holt sich den vierten Derbysieg gegen den EHC Winterthur!

Der HC Thurgau gewinnt das fünfte Derby gegen den EHC Winterthur nach einem Spiel mit wenigen Highlights knapp mit 2:0. Es war der vierte Thurgauer Heimsieg in Serie.

Das fünfte Derby zwischen dem HC Thurgau und dem EHC Winterthur war definitiv kein Eishockeyleckerbissen. Die 1'200 Zuschauerinnen und Zuschauer wurden beim 2:0-Heimsieg der Leuen über weite Strecken des Spiels nur dürftig unterhalten.

Bis zum ersten Thurgauer Tor mussten sich die Zuschauerinnen und Zuschauer bis zur Mitte des Startdrittels gedulden. Im ersten Thurgauer Powerplay war es Verteidiger David Wildhaber, welcher auf Zuspiel von Patrick Brändli und Cody Wydo mit einem satten Slapshot von der blauen Linie die Gastgeber mit 1:0 in Führung brachte.

Obwohl die Eulachstädter aus Winterthur im Anschluss an den Thurgauer Führungstreffer die besseren Chancen verzeichneten und sich gar zwei Mal im Powerplay versuchen konnten, wollte der Puck einfach nicht den Weg ins gegnerische Tor finden. Gerade in dieser Phase des Spiels, wie auch zu Beginn des Mitteldrittels konnten sich die Leuen bei Schlussmann Janick Schwendener bedanken, welcher seine Mannschaft mit starken Paraden vor einem Gegentreffer bewahrte.

Auch im zweiten Spielabschnitt plätscherte das Spielgeschehen grösstenteils vor sich hin. Nach einem weiteren Fehler in der Thurgauer Hintermannschaft vergab Ron Martikainen mit seinem Abschluss eine weitere von vielen Winterthurer Ausgleichsmöglichkeiten. In der 37. Minute war es Janik Loosli, welcher praktisch aus dem Nichts für die Thurgauer auf 2:0 erhöhen konnte. Die Thurgauer Nummer 90 profitierte von einer eher glücklichen Vorlage seines Bruders und netzte für Winterthur-Torhüter Haller unhaltbar zur Zwei-Tore-Führung für die Leuen nach 40 Minuten ein.

Auch die Geschichte des Schlussabschnitts ist schnell erzählt. Die Winterthurer waren nach der 2:0-Führung nach zwei Dritteln in den letzten 20 Minuten zu keiner Reaktion mehr fähig und die Thurgauer beschränkten sich auf das absolute Minimum. Auch als die Gäste aus Winterthur in den letzten beiden Spielminuten sich mit zwei Strafen selbst die Möglichkeit zur Aufholjagd nahmen, zeigte der HCT keine grosse Motivation, das Spiel mit dem 3:0 definitiv zu entscheiden.

So genügte der Mannschaft von Stephan Mair ein minimaler Aufwand, um im fünften Derby der Saison den vierten Sieg einzufahren. Das wichtigste an diesem Abend waren sicherlich die weiteren drei Punkte auf dem Konto des HCT, welcher nun die Möglichkeit hat, mit einem Sieg beim nächsten Heimspiel gegen den EHC Visp, definitiv den Anschluss an die Top 6 in der Tabelle wieder herzustellen.

Dabei braucht es von der Mannschaft von Stephan Mair eine klare Leistungssteigerung im Vergleich zum Spiel gegen den EHC Winterthur. Das Spiel gegen den EHC Visp findet am kommenden Dienstag, 15. Januar 2019, um 20.00 Uhr in der Güttingersreuti in Weinfelden statt.

C'mon HCT - fightet als gäbe es kein Morgen mehr und holt euch den nächsten Sieg!

Die Stimmen zum Spiel gibt es auf www.radio4sport.ch im Radiobeitrag zum nachhören.

Matchtelegramm

HC Thurgau - EHC Winterthur 2:0 (1:0, 1:0, 0:0)
Eishalle Güttingersreuti Weinfelden - 1'208 Zuschauer - SR: Potocan/Hendry; Wolf/Burgy

11' Wildhaber (Brändli, Wydo - Ausschluss Roos); 37' J. Loosli (M. Loosli, Brändli)


Strafen: 3 x 2 Minuten gegen HC Thurgau; 4 x 2 Minuten gegen EHC Winterthur

HC Thurgau: Schwendener (Aeberhard); Wildhaber, Seiler; Collenberg (C), Steinauer; Hänggi, El Assaoui; Gurtner, Moser; Wydo (TS), Rundqvist, Ryan; M. Loosli, Brändli, J. Loosli; Merola, Fuhrer, Frei; Hollenstein, Vogel, Zanzi

EHC Winterthur: Haller (Oehninger); Kobach (C), Roos; Schmutz, Blaser; Pozzorini, Guerra; Scherz, Sigg; Bozon, Gomes, Staiger; Wieser, Homberger, Martikainen; Keller, Nigro (TS), Schmidli; Hess, Alihodzic, Allevi


Bemerkungen: Thurgau ohne Bahar, Arnold (beide verletzt), Parati (krank) und Kellenberger (überzählig).

Nächstes Spiel:

Dienstag, 15. Januar 2019, 20:00 Uhr, Eishalle Güttingersreuti, Weinfelden: HC Thurgau - EHC Visp

Newsübersicht

18.02.2019

Zum Abschluss der Regular Season bezwingt der HC Thurgau auswärts den EHC Visp mit 1:2 nach...

Weiterlesen
17.02.2019

Im letzten Spiel der Regular Season 2018/19 gewann der HC Thurgau im Wallis gegen den EHC Visp mit...

Weiterlesen
17.02.2019

Der HCT siegt im letzten Spiel der Regular Season 2018/19 auswärts gegen den EHC Visp nach...

Weiterlesen
17.02.2019

Zum Abschluss der Regular Season nehmen die Leuen den langen Weg ins Wallis zum EHC Visp auf sich....

Weiterlesen
16.02.2019

Zurzeit stehen für den HCT die am kommenden Freitag, 22.02.2019, beginnenden Playoffs im Fokus....

Weiterlesen