Der HCT gewinnt völlig verdient beim Leader mit 2:6!

Der HC Thurgau zeigt beim aktuellen Leader der Swiss League, dem HC La Chaux-de-Fonds, eine seiner besten Saisonleistungen und gewinnt völlig verdient mit 2:6. Überragend an diesem Abend war die Sturmformation rund um Leonardo Fuhrer, Melvin Merola und Lars Frei. Insgesamt vier der sechs Treffer gingen auf das Konto der zweiten Thurgauer Sturmformation.

Melvin Merola bejubelt sein Tor zum 2:2 (Foto: sports-media.ch)

Der HCT gewinnt völlig verdient beim Leader mit 2:6!

Der HC Thurgau zeigt beim aktuellen Leader der Swiss League, dem HC La Chaux-de-Fonds, eine seiner besten Saisonleistungen und gewinnt völlig verdient mit 2:6. Überragend an diesem Abend war die Sturmformation rund um Leonardo Fuhrer, Melvin Merola und Lars Frei. Insgesamt vier der sechs Treffer gingen auf das Konto der zweiten Thurgauer Sturmformation.

Die zehntägige Meisterschaftspause scheint der Mannschaft von Stephan Mair gut getan zu haben. Von Beginn weg waren die Thurgauer hell wach und konnten das Tempo der Heimmannschaft mitgehen, verzeichneten gar die besseren Torchancen. In der 16. Spielminute unterlief den Thurgauer bei einem Gegenstoss des Heimteams ein Missverständnis sowie ein Scheibenverlust in der eigenen Zone. Plötzlich stand Cameron am weiten Pfosten völlig frei und musste nach Zuspiel von Hasani nur noch ins leere Tor einschieben. Alles in allem zeigten die Thurgauer aber ein solides Startdrittel beim Leader.

Auch zu Beginn des Mittelabschnitts waren es die Gäste aus dem Thurgau, welche mit mehr Chancen aus der Kabine kamen. Doch irgendwie völlig gegen den Spielverlauf jubelten in der 25. Spielminute erneut die Neuenburger. Nach einem verdeckten Schuss von Verteidiger Valentin Lüthi von der blauen Linie stand Alain Mievielle völlig frei und verwertete den Abpraller von der Latte zum 2:0 für das Heimteam. Doch die Mannen von Stephan Mair liessen sich auch ab dem erneuten Rückschlag nicht beirren und schlugen nur zwei Minuten später zurück. Nach einem gewonnen Bully Fuhrers, schloss Merola mit einem satten Schuss ab und Fuhrer stand genau richtig, um den Abrpaller von Tim Wolf zum Anschlusstreffer zu verwerten. Dieser Treffer schien nun definitiv die Initialzündung für die Thurgauer gewesen zu sein. Der HCT dominierte nun die Partie und kam durch Fuhrer im Powerplay, Merola im Boxplay oder auch Janik Loosli zu weitern hochkarätigen Chancen. In der 38. Spielminute schnappte sich Merola auf der gegnerischen blauen Linie die Scheibe, setzte sich im Laufduell gegen seinen Gegenspieler durch und verwertete eiskalt zum 2:2 nach 40 Minuten.

Beim Leader schien ab dem erneuten Gegentreffer die Luft definitiv draussen zu sein. Da half auch die zweite Pause nichts mehr. Die Thurgauer kamen wie die Raketen aus der Kabine und Lars Frei erzielte in der 45. Minute mit seinem fünften Saisontreffer die 2:3 Führung. Und es ging im gleichen Stile weiter. Während die Beine der Chauxfonniers schwerer und schwerer zu werden schienen, flogen die Thurgauer richtiggehend übers Eis. Zwei Minuten nach Freis Führungstreffer erhöhte Sami El Assoui mit einem satten Slapshot von der baluen Linie zum 2:4. Und der Schrecken für den Leader schien an diesem Abend kein Ende mehr zu nehmen. Nur 10 Sekunden nach dem vierten Gegentreffer zog Michael Loosli völlig alleine auf Wolf zu und erhöhte auf 2:5. Einzig eine Undiszipliniertheit Looslis nach seinem Tor, ermöglichte es dem HCC, ein wenig durchzuschnaufen. Kaum waren die Leuen wieder komplett, lag die Scheibe erneut hinter Wolf im Tor. Leonardo Fuhrer krönte seinen guten Einstand mit seinem zweiten Tor zum 2:6 Schlussstand.

So siegten die Thurgauer auch in dieser Höhe völlig verdient mit 2:6 und holten sich so einen ungemein wichtigen Auswärtssieg beim aktuellen Leader der Swiss League. Nun geht es für die Leuen darum, sich am Samstag gut zu erholen und mit der genau gleichen Einstellung und Leidenschaft morgen Sonntag gegen den EHC Visp aufs Eis zu kommen.

Hopp HCT! 

Matchtelegramm

HC La Chaux-de-Fonds - HC Thurgau 2:6 (1:0, 1:2, 0:4)
Les Mélèzes - 1'768 Zuschauer - SR: Borga; Pitton/Betschard

16' Cameron (Hasani, Coffman) 1:0; 25' Mievielle (Lüthi) 2:0; 27' Fuhrer (Merola) 2:1; 38' Merola (Fuhrer) 2:2; 45' Frei (Seiler, Fuhrer) 2:3; 47' El Assaoui (Vogel) 2:4; 47' M. Loosli 2:5; 51' Fuhrer (Frei, Merola) 2:6.

Strafen: 1 x 2 Minuten gegen HC La Chaux-de-Fonds; 4 x 2 Minuten gegen HC Thurgau

HC La Chaux-de-Fonds: Wolf (Stauffacher); Jaquet, Zubler; Stämpfli (C), Lüthi, Petschenig, Kühni; Hofmann, Prysi; Bonnet, Coffman (TS), Carbis; Hasani, Mieville, Cameron; Dubois, Weder, Hobi; Voirol, Kiss, Schnegg.

HC Thurgau: Schwendener (Aeberhard); Parati (C), Seiler;  Collenberg, Steinauer; Hänggi, El Assaoui; Wildhaber, Gurtner; Wydo (TS), Rundqvist, Ryan; Merola, Hollenstein, Frei; J. Loosli, Vogel, M. Loosli; Kellenberger, Fuhrer, Moser.

Bemerkungen: Thurgau ohne Brändli, Bahar, Arnold und Zanzi (alle verletzt), Debut von Leonardo Fuhrer.

Die restlichen SL-Partien in der Übersicht

EHC Visp - EHC Kloten 1:4 (0:3, 1:0, )
HC Ajoie - SC Langenthal 3:2 (0:1, 1:1, 2:0)
HCB Ticino Rockets - EVZ Academy 0:2 (0:0, 0:0, 0:2)

Nächstes Spiel:

Sonntag, 2. Dezember 2018, 17:00 Uhr, Güttingersreuti, Weinfelden: HC Thurgau - EHC Visp

Newsübersicht

23.04.2019

Verteidiger Patrick Parati, welcher bereits seit der Saison 2015/16 im Dress der Leuen spielt und...

Weiterlesen
20.04.2019

In zwei Wochen ist es soweit! Dann tritt die Schweizer Nationalmannschaft in ihrem letzten Test vor...

Weiterlesen
18.04.2019

Gestern Abend haben wir davon erfahren, dass uns das HCT-Urgestein Urs Rietmann für immer verlassen...

Weiterlesen
06.04.2019

Die Crew der HCT-Geschäftsstelle gönnt sich nach dieser erfolgreichen und langen Saison 2018/19 für...

Weiterlesen
05.04.2019

Stürmer Melvin Merola, welcher im Januar seinen Spielervertrag beim HC Thurgau um zwei weitere Jahre...

Weiterlesen