Charaktertest nicht bestanden

Zwei Tage nach dem grossartigen Sieg gegen den EHC Kloten in der heimischen Gütti zeigt sich der HC Thurgau von seiner schlechten Seite und verliert auswärts gegen die EVZ Academy mit 2:3. Die Leuen rannten über weite Strecken den äusserst lauffreudigen und clever aufspielenden Zugern hinterher und fanden erst nach dem Anschlusstreffer in der 44. Minute ihrerseits ins Spiel. Das Aufbäumen kam jedoch zu spät und somit mussten die Thurgauer ihre Rückreise ohne weitere Punkte antreten.

Die Leuen gerieten früh in Rücklage und konnten sich aus dieser nicht mehr befreien. (Bild: sports-media.ch)

Charaktertest nicht bestanden

Zwei Tage nach dem grossartigen Sieg gegen den EHC Kloten in der heimischen Gütti zeigt sich der HC Thurgau von seiner schlechten Seite und verliert auswärts gegen die EVZ Academy mit 2:3. Die Leuen rannten über weite Strecken den äusserst lauffreudigen und clever aufspielenden Zugern hinterher und fanden erst nach dem Anschlusstreffer in der 44. Minute ihrerseits ins Spiel. Das Aufbäumen kam jedoch zu spät und somit mussten die Thurgauer ihre Rückreise ohne weitere Punkte antreten.

Es war wahrlich nicht der Nachmittag der Leuen. Bereits in den Startminuten der Partie war zu erkennen, dass dies heute eine schwierige Angelegenheit für die Thurgauer werden wird. Denn die Zuger starteten äusserst schwungvoll und liessen den HCT erst gar nicht ins Spiel kommen. So kam es, dass die Innerschweizer bereits nach 17 Spielminuten mit 3:0 in Führung gingen - doch alles der Reihe nach.

Nachdem die Zuger in den Startsekunden des Spiels ungewollt noch ihren eigenen Torwart prüften, durften sie keine drei Minuten später ein erstes Mal jubeln. Victor Oejdemarks Schuss von der blauen Linie fand via Ablenker durch Thomas Lust den Weg ins Thurgauer Tor. Nicola Aeberhard, der anstelle von Janick Schwendener das Tor hütete, war machtlos. Die Innerschweizer spielten im Anschluss munter weiter auf und liessen sich nur durch Regelwidrigkeiten aufhalten. Zum Thurgauer Glück gesalteten die Zuger ihre beiden Überzahlsituationen harmlos. In der 15. Spielminute musste Nicola Aeberhard jedoch ein weiteres Mal hinter sich greifen, dies nach einem Sonntagsschuss Luca Capauls. Als in der 18. Minute mit Jan Vogel der dritte Thurgauer auf der Strafbank Platz nahm, war es wiederum Thomas Lust, der das Score nach lediglich 29 Sekunden auf 3:0 schraubte. 

Die jungen Zuger knüpften im zweiten Drittel nahtlos an ihren Auftritt in den ersten 20 Minuten an. Es brauchte die gütige Mithilfe von Zug-Goalie Sandro Aeschlimann, der Nico Gurtner's Blueliner in der 25. Minute durch seine Hosenträger gleiten liess. Dieses Tor zum 1:3 blieb jedoch nur ein Strohfeuer, denn im Anschluss waren es wiederum die Innerschweizer, die die gefährlicheren Abschlüsse zu verzeichnen hatten. Nicola Aeberhard machte jedoch einen ordentlichen Job und vereitelte den einen oder anderen guten Abschluss der EVZ Academy.

Zu Beginn des dritten Drittels wanderten mit Victor Oejdemark und Thomas Thiry gleich zwei Zuger auf die Strafbank. Der HCT nahm die sich bietende Chance dankend an und erzielte durch Cody Wydo in der 44. Minute den Anschlusstreffer zum 2:3. Nun war ein Aufbäumen der Thurgauer erkennbar. Während die Leuen in den vorhergehenden knapp 45 Spielminuten dem Puck immer einen Schritt hinterher rannten, konnten sie sich nun mehrfach im Drittel der EVZ Academy festsetzen und deckten Sandro Aeschlimann mit Schüssen zu. Die Abschlussversuche blieben jedoch zu oft harmlos, wodurch der Ausgleichstreffer nicht mehr fallen wollte. Somit musste der HCT nach enttäuschender Leistung seine Rückreise ohne weitere Punkte antreten.

Die Möglichkeit zur Korrektur bietet sich dem HC Thurgau am kommenden Mittwoch mit der Partie gegen den Tabellenzweiten aus La Chaux-de-Fonds. Die Leuen sind sich bewusst, dass es gegen die Neuenburger eine Leistungssteigerung in allen Belangen braucht, um den dritten Heimsieg in Serie einzufahren.

Matchtelegramm

EVZ Academy - HC Thurgau 3:2 (3:0, 0:1, 0:1)
Academy Arena - 292 Zuschauer - SR: Boverio/Gianinazzi; Kehrli/Burgy

4' Lust (Oejdemark, Oehen) 1:0; 15' Capaul (Walz, Thiry) 2:0; Lust (Oehen, Volejnicek - Ausschluss Vogel) 3:0; 25' Gurtner (Wydo, Ryan) 3:1; 44' Wydo (Ryan - Ausschluss Oejdemark und Thiry) 3:2

Strafen: 4 x 2 Minuten gegen EVZ Academy; 5 x 2 Minuten gegen HC Thurgau

EVZ Academy: Aeschlimann (Zaetta); Elsener, Wüthrich; Maurer, Oejdemark; Capaul, Stückler; Rudolf, Fohrler; Volejnicek, Leuenberger (TS), Bougro; Haberstich, Kläy (C), Langenegger; Döpfner, Walz, Lanz; De Nisco, Lust, Oehen

HC Thurgau: Aeberhard (Schwendener); Collenberg, Steinauer; Wildhaber, El Assaoui; Parati (C), Seiler; Gurtner, J. Loosli; Wydo (TS), Rundqvist, Ryan; M. Loosli, Brändli, Frei; Moser, Vogel, Merola; Arnold, Bahar, Zanzi

Bemerkungen: Thurgau ohne Hollenstein (SCRJ Lakers/National League), Kellenberger (überzählig) und Hänggi (verletzt).

Die restlichen SL-Partien in der Übersicht

GCK Lions - EHC Visp 0:1 (0:0, 0:0, 0:1)
EHC Kloten - EHC Winterthur 1:4 (0:0, 0:1, 1:3)
HCB Ticino Rockets - HC Ajoie 1:4 (1:0, 0:2, 0:2)
EHC Olten - SC Langenthal 2:1 n.P. (0:0, 0:0, 1:1, 1:0)

Nächstes Spiel:

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 19:45 Uhr, Güttingersreuti, Weinfelden: HC Thurgau - HC La Chaux-de-Fonds

Newsübersicht

23.04.2019

Verteidiger Patrick Parati, welcher bereits seit der Saison 2015/16 im Dress der Leuen spielt und...

Weiterlesen
20.04.2019

In zwei Wochen ist es soweit! Dann tritt die Schweizer Nationalmannschaft in ihrem letzten Test vor...

Weiterlesen
18.04.2019

Gestern Abend haben wir davon erfahren, dass uns das HCT-Urgestein Urs Rietmann für immer verlassen...

Weiterlesen
06.04.2019

Die Crew der HCT-Geschäftsstelle gönnt sich nach dieser erfolgreichen und langen Saison 2018/19 für...

Weiterlesen
05.04.2019

Stürmer Melvin Merola, welcher im Januar seinen Spielervertrag beim HC Thurgau um zwei weitere Jahre...

Weiterlesen