Dank einem Doppelschlag zum ersten Sieg!

Die Thurgauer gewinnnen ihr erstes Spiel in der Saison 2018/19! Mit 3:1 besiegen sie die EVZ Academy. In einem Spiel, das von vielen Scheibenverlusten geprägt war, aber sich auch durch ein sehr hohes Tempo auszeichnete, setzten sich die Leuen dank einen Doppelschlag im letzten Drittel schlussendlich verdient durch.

Es war ein hartumkämpftes Spiel gegen die EVZ Academy (Foto:sports-media.ch)

Dank einem Doppelschlag zum ersten Sieg!

Die Thurgauer gewinnnen ihr erstes Spiel in der Saison 2018/19! Mit 3:1 besiegen sie die EVZ Academy. In einem Spiel, das von vielen Scheibenverlusten geprägt war, aber sich auch durch ein sehr hohes Tempo auszeichnete, setzten sich die Leuen dank einen Doppelschlag im letzten Drittel schlussendlich verdient durch.

Nach einem mässigen Start, indem sich die beiden Mannschaften grösstenteils egalisierten, wurde die Thurgauer im Verlaufe des Startdrittels immer stärker. Nach fünf Minuten vergab Melvin Merola die erste Chance für die Thurgauer. Auch in der Folge hatten die Thurgauer mehr vom Spiel und die besseren Torchancen zu verzeichnen. Doch auch in zwei Überzahlsituationen schauten ausser Chancen für Kenny und erneut Merola nichts zählbares für die Leuen heraus. Es dauerte bis zur 17. Minute, ehe die Zuger zu ihrer ersten richtig guten Chance kamen. Nach einem Abpraller durch Aeberhard, welcher den Vorzug vor Schwendener erhielt, sprang die Scheibe Joel Steinauer ans Knie und konnte von der Nummer 10 erst kurz vor der Linie wieder kontrolliert werden. Kurz vor Drittelsende sass mit Sami El Assaoui erstmal ein Thurgauer auf der Strafbank. Die Zuger machten in diesem Powerplay zwar Druck, doch scheiterten sie entweder an Aeberhard oder wie Cedric Maurer kurz vor Schluss des Drittels, am Pfosten. So ging dieses dritte Spiel innerhalb von vier Tagen für die Leuen torlos in die erste Pause.

Im zweiten Drittel starteten die Zuger, auch dank der noch laufenden Strafe gegen El Assaoui, besser in der Partie. So musste Aeberhard gleich zu Beginn des Drittels hellwach sein und eine gute Zuger Chance abwehren. Auch darauffolgend waren die Zuger die etwas bessere und spritzigere Mannschaft. Erst als die Zuger nach acht Minuten ihrerseits eine Strafe fassten, wurden die Thurgauer wieder besser. Einziges Manko in dieser Phase war die Chancenauswertung. Gleich Reihenweise vergaben die Leuen Topchancen. So scheiterten Loosli, Ryan und Frei gleich dreimal am guten Torhüter Hollenstein im Zuger Tor. Danach kam es noch zu zwei unschönen Szenen. Walz von der EVZ Academy teilte zwei böse Stockschläge aus. Vor allem der zweite von hinten gegen Sami El Assaoui hätte zwingend zu einem Restauschluss führen müssen. Doch Schiedsrichter Unterfinger liess zweimal weiterlaufen und pfiff nicht mal eine Strafe. Die einzige Erklärung könnte da sein, dass er dieses böse Foul nicht gesehen hat. Dies sorgte sowohl auf Thurgauer, wie auch auf Zuger Seite in der Academy Arena für grosses Unverständnis. So gingen die Thurgauer auch nach 40 gespielten Mintuen mit einem 0:0 in die Pause.

Im Schlussabschnit dann endlich das erste Tor in diesem Spiel. Mit der ersten gefährlichen Chance gingen die Gastgeber in Führung. Lanz vollendete ein herrliches Zuspiel von Lust zur 1:0 Führung. Doch die Thurgauer konnten ab diesem frühen Rückschlag reagieren. Nachdem Collenberg noch knapp am Tor vorbei schoss, machte es Kenny Ryan kurz nach Drittelsmitte besser und versorgte einen Reebound im Tor der Zuger. Jetzt schien die Müdigkeit in den Köpfen der Leuen wie weggeblasen. Nur eine Minute später fasste sich Michael Loosli ein Herz und konnte, nach einem Sololauf, alleine auf Hollenstein losziehen. Er liess dem Zuger Schlussmann keine Chance und kehrte das Spiel endgültig. In der Folge spielten die Thurgauer das Spiel souverän zu Ende. Und wenn mal ein Schuss durch die Thurgauer Abwehr in Richtung Tor durchkam, stand da ein seelenruihger Aeberhard, der die Chancen zunichte machte und so auch in der Schussphase keine grosse Hektik mehr aufkommen liess. Nachdem die Zuger den Torhüter durch einen sechsten Spieler erstetzt hatten, konnte Wydo per Backhand eine Sekunde vor Spielschluss den letzten Treffer der Partie erzielen.

So konnten die Thurgauer ein hartumkämpftes Spiel für sich entscheiden. Den Thurgauern war anzumerken, dass es isch um das dritte Spiel innerhalb von 96 Stunden war. Da war auch das eine oder andere Fehlzuspiel während dem Spiel zu erklären. Doch auch bei den jungen Zugern steht noch viel Arbeit an. Vor allem die Zuger hatten grosse Mühe, sich gute Chancen zu erkämpfen. Ein Indiz, dass die Thurgauer Defensive immer besser wird. Zudem war vor allem im dritten Drittel die Chancenverwertung der Thurgauer sehr gut, nachdem die Thurgauer zu Beginn der Partie Spiel aber auch bereits in der bisherigen Vorbereitung grosse Mühe damit hatten.

Dieser Sieg wird in den Reihen der Leuen sicherlich für entsprechend Selbstvertrauen sorgen. Nun steht für die Mannschaft von Stephan Mair zuerstmal ein wenig Erholung der intensiven Tage an und anschliessend ein längeren Trainingsblock. Das nächste Testspiel absolvieren die Leuen erst am Freitag, 31.08.2018, um 20.00 Uhr in der heimischen Gütti gegen EHC Kloten. Bis dahin bleib also viel Zeit um weiter hart an diversen Punkten zu arbeiten. Denn der gestrige Sieg, soll der erste von vielen weiteren gewesen sein.

Matchtelegramm

EVZ Academy – HC Thurgau 1:2 (0:0, 0:0, 1:2) 

Academy Arena, Zug - 72 Zuschauer - SR: Unterfinger: Gnemmi/Pitton

45' Lanz (Lust) 0:1; 52' Ryan (Wydo, Loosli) 1:1; 53' Loosli 1:2; 59' Wydo.

Strafen: 2 x 2 Minuten gegen Thurgau; 5 x 2 Minuten gegen EVZ Academy.

EVZ Academy: Hollenstein (Zaetta), Maurer, Oejedemark, Stadler, Fohrler, Steinmann, Wühtrich, Auriemma, Lanz; Leuenberger, Volejniciek, Bougro; Kläy, Widerström, Langenegger; Oehen, Walz, Schleiss; Döpfner, Rudolf, Lust

Thurgau: Aeberhard (Schwendener); Collenberg, El Assaoui; Parati (C), Seiler; Steinauer, Hänggi; Gurtner; Kellenberger; Loosli, Ryan, Wydo; Bahar; Vogel, Frei; Hollenstein, Merola, Zanzi; M. Loosli, Brändli, Martikainen; Moser.  

Bemerkungen: Thurgau ohne Bertsche, Engeler, Moosmann, Rattaggi sowie ohne Arnold (überzählig) und Wildhaber (verletzt) 

Newsübersicht

18.02.2019

Zum Abschluss der Regular Season bezwingt der HC Thurgau auswärts den EHC Visp mit 1:2 nach...

Weiterlesen
17.02.2019

Im letzten Spiel der Regular Season 2018/19 gewann der HC Thurgau im Wallis gegen den EHC Visp mit...

Weiterlesen
17.02.2019

Der HCT siegt im letzten Spiel der Regular Season 2018/19 auswärts gegen den EHC Visp nach...

Weiterlesen
17.02.2019

Zum Abschluss der Regular Season nehmen die Leuen den langen Weg ins Wallis zum EHC Visp auf sich....

Weiterlesen
16.02.2019

Zurzeit stehen für den HCT die am kommenden Freitag, 22.02.2019, beginnenden Playoffs im Fokus....

Weiterlesen