Der HC Thurgau verliert trotz klarem Chancenplus gegen Ravensburg mit 2:3

Die Thurgauer verlieren das Spiel gegen die Ravensburg Towerstars mit 2:3. Es ist die dritte Thurgauer Testspielniederlage mit einem Tor Unterschied. Vor allem den zahlreich vergebenen Chancen sowie dem erneut einkassierten Shorthander trauern die Leuen nach Spielende nach.

Cody Wydo jubelt nach seinem Ausgleichstreffer mit Kenny Ryan (links), Melvin Merola (rechts) & Joel Steinauer (Foto:sports-media.ch)

Der HC Thurgau verliert trotz klarem Chancenplus gegen Ravensburg mit 2:3

Die Thurgauer verlieren das Spiel gegen die Ravensburg Towerstars mit 2:3. Es ist die dritte Thurgauer Testspielniederlage mit einem Tor Unterschied. Vor allem den zahlreich vergebenen Chancen sowie dem erneut einkassierten Shorthander trauern die Leuen nach Spielende nach.

Trotz der erneuten Niederlage, die Hiobsbotschaft erreichte die HCT-Kabine bereits kurz vor Spielbeginn. Verteidiger David Wildhaber, welcher gestern im Spiel unglücklich von einem Puck im Gesicht getroffen wurde, hat sich einen Kieferbruch zugezogen und muss womöglich operiert werden. Somit fehlt die Thurgauer Nummer 33 seinem Team für die nächsten sechs bis acht Wochen.

Auf den Spielbeginn schien diese Nachricht jedoch keinen Einfluss zu haben. Es waren die Thurgauer, die den besseren Start in die Partie erwischten und durch Jan Vogel bereits in der zweiten Spielminute zu einer ersten gefährlichen Abschlussmöglichkeit kamen. Doch auch die erste Chance der Towerstars liess nicht lang auf sich warten. In der vierten Spielminute, wie auch zwei Minuten später, schrammten die Leuen haarscharf an einem frühen Gegentreffer vorbei.

Kurz nach der Hälfte des Startdrittels konnten die Leuen das erste Mal im Powerplay spielen. Und die Thurgauer taten dies zwar ohne den gewünschten Erfolg, doch kamen die Leuen durch Abschlüsse von Kenny Ryan, Sami El Assaoui sowie Jan Vogel zu drei guten Möglichkeiten. Besser machten es die Ravensburger in deren ersten Überzahlspiel. Die Thurgauer agierten im eigenen Slot zu wenig konsequent und so konnte Hines zum 0:1 einschieben.

Genau eine Minute vor Drittelsende tauchte wie aus dem Nichts ein Ravensburger alleine vor Schwendener auf, welcher die Chance auf das 0:2 der Deutschen zu verhindern wusste und nur gerade acht Sekunden später lag die Scheibe auf der anderen Seite im Netz. Cody Wydo entwischte mit dem direkten Konter seinem Gegenspieler und machte es besser, wie sein deutscher Gegenspieler wenige Sekunden zuvor. So endete das erste Drittel mit 1:1.

Ins Mitteldrittel starteten die Leuen mit einer Restüberzahl aus dem Startdrittel. Auch in dieser Überzahlsituation waren des Wydo und El Assaoui, welche die besten Chancen für die Leuen vergaben. Als mit Cody Wydo zum zweiten Mal ein Thurgauer auf der Strafbank platznahm, fakelten die Towerstars erneut nicht lange und erhöhten durch Mayer zum 1:2. Die Führung des DEL 2-Vertreters hielt aber nur gerade eine Minute. Kenny Ryan erzielte seinerseits in Überzahl nach herrlichem Zuspiel von Wydo den 2:2 Ausgleich. Dass das Mitteldrittel nicht wie das Startdrittel unentschieden endete, sorgte Pompei drei Sekunden vor Drittelsende. In Unterzahl erzilete er für seine Mannscahft die 2:3 Führung. Es war der bereits dritte Shorthander, welchen die Thurgauer in den bisherigen vier Testspielen kassierten!

Im letzten Spieldrittel vergaben die Thurgauer, wie bereits im Mitteldrittel, beste Chancen. Die beste Ausgleichchance hat der an diesem Mittag sehr gut aufgelegte Cody Wydo, welcher in der 51. Spielminute alleine aufs Ravensburger Tor loszog, im Vergleich zum Startdrittel jedoch scheiterte. Diese Möglichkeit läutete aber den Schlussspurt der Leuen so richtig ein. Praktisch im Minutentakt wurden Chancen ausgelassen. Knapp sieben Minuten kassierte Steinauer eine 2+2 Strafminute und nahm den Thurgauern etwas den Schwung. Der HCT überstand die Unterzahl schadlos und kam in den Schlussminuten nochmals zu tollen Möglichkeiten. Gianluca Zanzi verfehlte nach einem Abschluss Ryan's das leere Tor. Als Stephan Mair Janick Schwendener durch einen sechsten Feldspieler erstetzte, warfen die Thurgauer nochmals alles nach vorne - leider ohne Erfolg.

So beendeten die Thurgauer den Bodenseecup 2018 auf dem vierten Rang. Trotz des intensiven Wochenendes mit zwei Spielen innerhalb von 17 Stunden bleibt den Thurgauern keine grosse Zeit zur Erholung. Bereits am Dienstag treten die Leuen auswärts gegen die EVZ Academy an. 

 

Matchtelegramm

HC Thurgau - Ravensburg Towerstars 2:3 (1:1, 1:2, 0:0 )

Bodensee-Arena, Kreuzlingen - 216 Zuschauer - SR: Eichmann/Potocan; Wüst/Wolf

18' Hinse (Driendl; Ausschluss Ryan) 0:1; 20' Wydo 1:1;  25' Mayer (Czamik; Ausschluss Wydo) 1:2; 26' Ryan (Wydo, Rundqvist; Ausschluss Svoboda) 2:2; 40' Pompei (Just; Ausschluss Hinse!) 2:3.

Strafen: 7 x 2 Minuten gegen Thurgau; 8 x 2 Minuten gegen Ravensburg.

Thurgau: Schwendener (Aeberhard); Collenberg, El Assaoui; Parati (C), Seiler; Steinauer, Hänggi; Gurtner; Merola, Ryan, Wydo; Arnold, Vogel, Frei; Hollenstein, Rundqvist, M. Loosli, Bahar, Brändli, Zanzi; Moser.

Ravensburg: Boehm (Langarm); Dronia, Supis; Keller, Sturm; Kokes, Kolb; Tischendorf, Pozivil; Svoboda, Dreindl, Mayer (C); Just, Pompei, Zucker; Brunnhuber, Merl, Schwamberger; Hinse, Czamik, Pfaffengut.

Bemerkungen: Thurgau ohne Bertsche, Engeler, Kellenberger, Moosmann & Rattaggi (EHC Frauenfeld) sowie ohne J. Loosli (überzählig) und Wildhaber (verletzt).

Newsübersicht

21.08.2019

Der in Frauenfeld geborene und in Weinfelden wohnhafte Verteidiger Nico Engeler, welcher seit der...

Weiterlesen
18.08.2019

Keine 24 Stunden nach der knappen Niederlage gegen die DEG stehen die Leuen bereits wieder auf dem...

Weiterlesen
17.08.2019

Der HC Thurgau zeigt im Rahmen des Bondenseecups gegen die favorisierten Düsseldorfer EG ein gutes...

Weiterlesen
16.08.2019

Die beiden HCT-Kanadier Kellen & Connor Jones, welche während der Saison 2019/20 für den HC Thurgau...

Weiterlesen
15.08.2019

Am Wochenende vom 17./18. August 2019 findet die vierte Ausgabe des Bodensee-Cup statt. Es ist somit...

Weiterlesen