HC Thurgau startet mit Niederlage in den Bodensee-Cup 2018

Im Rahmen des dritten Bodensee-Cups konnte auch gegen den EHC Kloten, im dritten Testspiel der diesjährigen Vorbereitungsphase, kein Sieg realisiert werden. Die Leuen verloren das Spiel gegen die Flughafenstädter schlussendlich knapp mit 1:2. Bereits morgen um 12.00 Uhr treffen die Mannen von Stephan Mair im Spiel um Platz 3 auf die Ravensburg Towerstars.

HC Thurgau startet mit Niederlage in den Bodensee-Cup 2018

Im Rahmen des dritten Bodensee-Cups konnte auch gegen den EHC Kloten, im dritten Testspiel der diesjährigen Vorbereitungsphase, kein Sieg realisiert werden. Die Leuen verloren das Spiel gegen die Flughafenstädter schlussendlich knapp mit 1:2. Bereits morgen um 12.00 Uhr treffen die Mannen von Stephan Mair im Spiel um Platz 3 auf die Ravensburg Towerstars.

Beide Mannschaften gaben ihren jeweiligen Ersatztorhütern Nicola Aeberhard (HCT) und Andrin Seifert (Kloten) die Chance, sich zu beweisen. Aeberhard, welcher bereits am Dienstag beim Auswärtsspiel gegen den HC Ajoie einen guten Eindruck hinterliess, konnte seine Leistung vom Dienstag eindrücklich bestätigen und war der Mannschaft von Stephan Mair während der gesamten Spielzeit ein sicherer Rückhalt. Zudem feierte auf Seiten des HC Thurgau Verteidiger Sami El-Assaoui nach langer Verletzungspause seine Rückkehr aufs Eis.

Vor 381 Zuschauern wurden die Leuen bereits kurz nach dem ersten Puck-Drop des Spiels von energisch aufspielenden Klotenern überrascht und beinahe düpiert. In der Anfangsphase waren die Thurgauer etwas gar passiv, gestalteten das Spiel in der Folge aber grundsätzlich ausgeglichen. Nach etwas mehr als zehn Minuten im Startdrittel, kam es zur ersten Strafe des Spiels. Der Klotener Romano Lemm nahm auf der Strafbank platz und ermöglichte dem HCT so die Möglichkeit, ein erstes Mal in Überzahl zu agieren. 

Doch die Thurgauer hatten Mühe, in die Zone der Klotener vorzudringen und sich festzusetzen. Immer wieder gelang es den Zürchern, sich zu befreien und nach einer Unaufmerksamkeit der Leuen kamen die Flughafenstädter prompt zum Shorthander. Marc Marchon konnte auf Zuspiel von Steve Kellenberger reüssieren und brachte den EHC Kloten somit in Unterzahl mit 0:1 in Führung. Der HC Thurgau versuchte auf diesen unnötigen Rückstand sofort zu reagieren, scheiterte aber in der Folge des Öfteren an Klotens Schlussmann Andrin Seifert. Nach einer knappen Viertelstunde nahm mit Simon Seiler der erste Thurgauer auf der Strafbank Platz. Zwar überstanden die Leuen die Unterzahl ohne Gegentreffer, doch verloren die Thurgauer in dieser Phase ihren Verteidiger David Wildhaber. Die Thurgauer Nummer 33 wurde von einem Schuss unglücklich im Gesicht getroffen, konnte das Eis zwar auf den eigenen Beinen verlassen, kehrte aber nicht mehr zurück. 

Zwei Minuten vor der ersten Drittelssirene war es der US-Amerikaner Cody Wydo, welcher für den HCT am kurzen Pfosten die Scheibe nicht im Tor unterbringen konnte. So endete ein vor allem in der zweiten Hälfte des Startdrittels attraktives Spiel mit 0:1 für die Gäste aus Kloten. 

Im zweiten Drittel waren es wiederum die Klotener, welche gleich nach dem Anspiel aufs Thurgauer Tor losziehen konnten und beinahe den 0:1-Vorsprung ausbauten. In der 27. Minute war es dann Patrick Brändli, der sich für die nächste Thurgauer Ausgleichschance verantwortliche zeigte. Sein Schuss endete jedoch am Brustpanzer von Kloten-Goalie Andrin Seifert.

Kurz nach Spielhälfte konnten die mitgereisten EHC Fans ein zweites Mal jubeln. Nach einem Puckverlust der Thurgauer kam Jeffrey Füglister im Slot fast unbedrängt zur Scheibe und versenkte diese eiskalt im Netz. Die grösste Chance für den Anschlusstreffer vergab in der Folge Melvin Merola, welcher mit seinem Slaphot knapp am Stockende Seiferts scheiterete. 50 Sekunden vor der zweiten Pausensirene sprachen die beiden Headschiedsrichter erneut eine Strafe gegen Kloten aus, welche die Thurgauer mit einem Mann mehr ins letzte Drittel starten liess. Doch auch das zweite Powerplay des Abends war für die Leuen nicht von Erfolg gekrönt. Die Fans mussten bis sieben Minuten vor Schluss ausharren, bis der HC Thurgau ein erstes Mal einnetzen konnte. Der Amerikaner Cody Wydo lenkte einen Schuss von Simon Seiler gemeinsam mit Michael Loosli entscheidend ins Tor ab und feierte somit seinen ersten Treffer auf Schweizer Eis.

Die Leuen witterten nun ihre Chance auf den Ausgleich und kamen in der Schlussphase das eine oder andere Mal gefährlich vor Seifert zum Abschluss. Dazu konnten sie gut fünf Minuten vor Schluss nochmals eine Strafe gegen Kloten provozieren. Füglister wurde wegen Haltens in die Kühlbox geschickt. Merola scheiterte jedoch mit der besten Thurgauer Chance an Goalie Seifert’s Beinschoner. So überstanden die Flieger auch das insgesamt fünfte Boxplay unbeschadet. 

Schlussendlich blieb es bei der knappen 1:2 Niederlage. Die Leuen kassierten somit, trotz erneuter Leistungssteigerung im Vergleich zu den beiden ersten Testpartien, ihre dritte Testspieniederlage in der diesjährigen Vorbereitung. Vor allem Timing und das Powerplay der Leuen liess am heutigen Abend das eine oder andere Mal noch etwas zu wünschen übrig. Die Tests zeigen aber, dass der HCT auf gutem Wege ist. Viel Zeit zur Erholung bleibt der Mannschaft von Stephan Mair indes nicht, die Niederlage vom Samstag zu verarbeiten. Bereits heute Sonntag um 12.00 Uhr geht es für die Leuen mit dem Spiel um Platz 3 weiter. Gegner werden wie bereits im letzten Jahr die Ravensburg Towerstars sein, welche ihr Startspiel gegen die Schwenninger Wild Wings knapp mit 5:4 verloren.

HOPP HCT!

 

Matchtelegramm

HC Thurgau - EHC Kloten 1:2 (0:1, 0:1, 1:0)

Bodensee-Arena, Kreuzlingen - 381 Zuschauer - SR: Hebeisen/ Gäumann; Haag/Kehrli

13' Marchon (Kellenberger; Ausschluss: Lemm!) 0:1; 32' Füglister (MacMurchy, Mettler) 0:2; 53' Wydo (Seiler, Loosli) 1:2.

Strafen: 3 x 2 Minuten gegen Thurgau; 5 x 2 Minuten gegen Kloten.

Thurgau: Aeberhard (Schwendener); Collenberg, El Assaoui; Parati, Seiler; Wildhaber, Steinauer; Gurtner, Hänggi; Hollenstein, Ryan, Wydo; Arnold, Vogel, Frei; Merola, Rundqvist, M. Loosli, Bahar, Brändli, Moser; J. Loosli.

Kloten: Seifert (Starkbaum); Back, Ganz; Kellenberger, Weber; Harlacher, N. Steiner; Bircher, O. Steiner; Fügliszer, Mettler, MacMurchy; Wetli, Obrist, Krakauskas; Lehmann, Lemm; A. Brunner; Marchon, Monnet, Knellwolf.

Bemerkungen: Thurgau ohne Bertsche, Engeler, Kellenberger, Moosmann & Rattaggi (EHC Frauenfeld) sowie ohne Zanzi & Martikainen. David Wildhaber mit Gesichtsverletzung im 1. Drittel ausgeschieden.

 

 

 

Newsübersicht

21.08.2019

Der in Frauenfeld geborene und in Weinfelden wohnhafte Verteidiger Nico Engeler, welcher seit der...

Weiterlesen
18.08.2019

Keine 24 Stunden nach der knappen Niederlage gegen die DEG stehen die Leuen bereits wieder auf dem...

Weiterlesen
17.08.2019

Der HC Thurgau zeigt im Rahmen des Bondenseecups gegen die favorisierten Düsseldorfer EG ein gutes...

Weiterlesen
16.08.2019

Die beiden HCT-Kanadier Kellen & Connor Jones, welche während der Saison 2019/20 für den HC Thurgau...

Weiterlesen
15.08.2019

Am Wochenende vom 17./18. August 2019 findet die vierte Ausgabe des Bodensee-Cup statt. Es ist somit...

Weiterlesen