Zwei Doppelschläge besiegeln Thurgauer Niederlage

Auch im zweiten Testspiel muss der HCT eine Niederlage hinnehmen. Nach dem 1:5 vom Freitag gegen Rapperswil, verliert das Team von Stephan Mair trotz Leistungssteigerung gegenüber dem ersten Spiel auswärts beim HC Ajoie mit 3:4. Je ein Doppelschlag im ersten und zweiten Drittel besiegeln die Thurgauer Niederlage im Jura.

Die Thurgauer - hier Joel Steinauer - verlieren auswärts beim HC Ajoie knapp mit 4:3. (Foto:sports-media.ch)

Zwei Doppelschläge besiegeln Thurgauer Niederlage

Auch im zweiten Testspiel muss der HCT eine Niederlage hinnehmen. Nach dem 1:5 vom Freitag gegen Rapperswil, verliert das Team von Stephan Mair trotz Leistungssteigerung gegenüber dem ersten Spiel auswärts beim HC Ajoie mit 3:4. Je ein Doppelschlag im ersten und zweiten Drittel besiegeln die Thurgauer Niederlage im Jura.

Der Monat August bietet den Teams so enige Zeit zum testen und probieren. So rotierte Headcoach Stephan Mair seine Linien im Gegensatz zum Spiel vom Freitag mächtig durcheinander. Die am Montag zum HCT gestossenen Leihspieler der SCRJ Lakers kamen allesamt bereits an ihrem zweiten Tag bei den Thurgauern zum Einsatz. Dagegen wurden nebst Verteidiger Sami El Assaoui, welcher voraussichtlich am Samstag beim Bodenseecup in Kreuzlingen sein Comeback geben wird, Alain Bahar, Joel Moser, Patrick Brändli sowie Mica Moosmann und Tim Bertsche nicht aufgeboten. Headcoach Stephan Mair zeigte sich nach dem Spiel trotz Niederlage grösstenteils zufrieden mit dem Auftritt seiner Jungs: "Im Gegensatz zum Freitag konnten wir uns steigern und haben schon einige Dinge sehr gut gemacht", analysierte der Coach das Spiel.

Trotz der neuen Zusammensetzung starteten die Thurgauer gut in die Partie. Bereits nach 17 Spielsekunden konnten die Gäste das erste Mal im Powerplay agieren. Und es dauerte nur gerade eine Minute, bis die Leuen den Führungstreffer erzielten. Fabio Hollenstein auf Zuspiel seines Rapperswiler Teamkollegen Jan Vogel und Lars Frei zeichneten sich für die frühe Thurgauer Führung im Powerplay verantwortlich.

Die Thurgauer zeigten über weite Strecken des Startdrittels eine gute Partie, auch wenn die mangelnde Spielpraxis unter den Linienkollegen ab und zu spürbar war. Mitte des ersten Drittels musste Nicola Aeberhard, welcher den Vorzug gegenüber Janick Schwendener erhielt und eine gute Leistung zeigte, das erste Mal hinter sich greifen. Innerhalb von 82 Sekunden erzielten die beiden Ajoie-Kanadier Hazen und Devos ihre ersten Tore in dieser Saison und korrigierten somit den Fehlstart der Jurassier. Dass es für die Thurgauer jedoch nicht mit einem Rückstand in die erste Pause ging, sorgte Michael Loosli in der 16. Spielminute. Der Stürmer erzielte mit einem seiner ersten Einsätze als 13. Stürmer den 2:2 Ausgleich.

Zu Beginn des Mitteldrittels waren es die Gastgeber, welche das Spieldiktat übernahmen und sich für die Tore verantwortliche zeigten. Dieses Mal innerhalb von 78 Sekunden erzielten Schmutz und in Unterzahl Hazen zwei Tore und sorgten somit für eine beruhigende Führung nach zwei Spieldritteln. Die 4:2-Führung hatte denn auch bis zur 58. Spielminute bestand, ehe wiederum Michael Loosli mit seinem zweiten Treffer nochmals für Spannung sorgte. Für mehr als zum 3:4 Anschlusstreffer reichte es den Mannen von Stephan Mair aber nicht mehr.

So mussten die Leuen im zweiten Testspiel, trotz Leistungssteigerung, die zweite Niederlage hinnehmen. Für den HCT geht der Reigen der Testspiele bereits am kommenden Samstag, 18.08.2018, um 19.00 Uhr mit dem Bodenseecup in Kreuzlingen weiter. Dabei treffen die Thurgauer auf den NL-Absteiger EHC Kloten. 

 

Matchtelegramm

HC Ajoie - HC Thurgau 4:3 (2:2, 2:0, 0:1)
Patinoire Voyeboeuf, Porrentruy  - 324 Zuschauer - SR: Erard; Dreyfuss/Wermeille

2' Hollenstein (Vogel, Frei; Ausschluss Weisskopf) 0:1; 11' Hazen 1:1; 13' Devos (Thibaudeau) 2:1; 16' M. Loosli (Kellenberger) 2:2; 25' Schmutz (Hauert) 3:2; Hazen (Devos, Ausschluss Joggi!) 4:2; 58' M. Loosli (Steinauer) 4:3;

HC Ajoie: Aebi (Nyffeler); Dotti, Weisskopf; Birbaum, Ryser; Hauert, Casserini; B. Pouilly, Zorin; Schmutz, Devos, Thibaudeau; Joggi, Privet, Hazen; Wüst, Frossard, P. Pouilly, Arnold, Montandon, Macquat.

HC Thurgau: Aeberhard (Schwendener); Parati (C), Seiler; Collenberg, Steinauer; Wildhaber, Hänggi, Gurtner, Engeler; Wydo, Ryan, Zanzi, Arnold, Vogel, Frei; Hollenstein, Rundqvist, Merola; Martikainen, Kellenberger, Rattaggi; M. Loosli.

Bemerkungen: Thurgau ohne El Assaoui Brändli, Moser, Bahar, J. Loosli, Moosmann und Bertsche sowie Winkler (krank)

Newsübersicht

23.04.2019

Verteidiger Patrick Parati, welcher bereits seit der Saison 2015/16 im Dress der Leuen spielt und...

Weiterlesen
20.04.2019

In zwei Wochen ist es soweit! Dann tritt die Schweizer Nationalmannschaft in ihrem letzten Test vor...

Weiterlesen
18.04.2019

Gestern Abend haben wir davon erfahren, dass uns das HCT-Urgestein Urs Rietmann für immer verlassen...

Weiterlesen
06.04.2019

Die Crew der HCT-Geschäftsstelle gönnt sich nach dieser erfolgreichen und langen Saison 2018/19 für...

Weiterlesen
05.04.2019

Stürmer Melvin Merola, welcher im Januar seinen Spielervertrag beim HC Thurgau um zwei weitere Jahre...

Weiterlesen