"Derbysieg!" - Start nach Mass für den HCT!

Hockey Thurgau besiegt im ersten Spiel der Saison den EHC Winterthur mit 2:1. In der Zielbau Arena in der Eulachstadt sorgen Andrea Glauser sowie Andy Küng für die ersten beiden Tore der neuen Spielzeit. Dabei überzeugen die Thurgauer Leuen nicht nur resultatmässig.

"Derbysieg!" - Start nach Mass für den HCT!

Hockey Thurgau besiegt im ersten Spiel der Saison den EHC Winterthur mit 2:1. In der Zielbau Arena in der Eulachstadt sorgen Andrea Glauser sowie Andy Küng für die ersten beiden Tore der neuen Spielzeit. Dabei überzeugen die Thurgauer Leuen nicht nur resultatmässig.

Mit einer wunderschönen Choreografie lässt der mitgereiste Thurgauer Anhang so manchen Eulachstädter staunen. "ZRUGG ZU DE WURZLE" steht auf dem Transparent - dazu sorgt eine gewaltige Fahnenchoreo schon vor Spielbeginn für Gänsehaut und bis nach der Schlusssirene für ein Heimspiel in Winterthur.

Leidenschaft. Effizienz. Kampfgeist. Mit diesen Tugenden machen die Thurgauer Leuen die noch zum Teil nicht ganz stimmende Disziplin (zehn Strafen) wett. Nein, mehr als nur wett. Der HCT wirft sich in jeden noch so harten Schuss, bugsiert die Scheibe im Fallen noch aus der Gefahrenzone und kämpft füreinander. Vor allem im ersten Drittel spielen die Thurgauer gross auf. Nach etwas mehr als vier Minuten spielt Renato Engler einen öffnenden Pass auf Andrea Glauser, welcher für das erste Saisontor des HCT sorgt.

Die Leuen suchen nach dem Führungstreffer sofort das nächste Tor und feuern aus allen Lagen. Erfreulicherweise ist es nicht nur die erste Linie um Arnold, Brunner und Andersons, welche für Gefahr sorgt. Sämtliche vier Linien geben eine gesamthaft gute Figur ab und spielen höchstkonzentriert. Auch Torhüter Kevin Huber verdient sich mit zahlreichen Paraden und seiner ruhigen Art eine hohe Note.

Im Mitteldrittel flacht das Geschehen ab und die Thurgauer konzentrieren sich mehrheitlich auf eine geschlossene Defensive, was ihnen hervorragend gelingt. Aber nicht nur hinten steht die Truppe von Stephan Mair bombensicher. In der 29. Spielminute sorgt Andy Küng für einen Glanzpunkt. Der Routinier mit der #9 schiesst nach einem magistralen Pass von Renato Engler herrlich zum 2:0 ein, welches zu jenem Zeitpunkt nicht unverdient ist. Auch eine doppelte Unterzahl vor Drittelsende lässt den HCT nicht beirren und lässt auf die drei Punkte hoffen.

Mit einem Paukenschlag beginnt das letzte Drittel, denn die Eulachstädter kommen in der Person von Ex-Thurgauer Fadri Lemm in der noch laufenden Überzahlsituation zum Anschlusstreffer. Das grosse Zittern beginnt. Doch genau in jenen Augenblicken blitzt der Kampfgeist, die Leidenschaft, das Feuer auf und die Thurgauer Leuen fighten um jeden einzelnen Puck. Trotz guten Möglichkeiten verpasst der EHCW den Ausgleich, Youngster Thierry Bader verpasst gleich dreimal vor Huber. Drei Minuten vor Schluss sorgt der neue Ausländer, Radovan Pulis, für einen Schreckmoment. Glücklicherweise schlittert sein Ablenker Millimeter am weiten Pfosten vorbei. Vorbei ist dann auch die Partie, welche noch fast mit einem 3:1 endet, als HCD-Leihgabe Simon Kindschi den Puck an die Querlatte drischt und der omnipräsente Renato Engler nur den Innenpfosten trifft.

Hockey Thurgau feiert somit einen Start nach Mass und überzeugt nicht nur resultatmässig, sondern auch spielerisch auf der ganzen Linie. Dieser Match macht definitiv Lust auf mehr Thurgauer Eishockey. Mehr davon? Gibt's am nächsten Dienstag ab 20.00 Uhr im Heimspiel gegen den EHC Visp!

Hier gehts zum Highlight-Video von gestern Abend!

Matchtelegramm

EHC Winterthur - Hockey Thurgau 1:2 (0:1, 0:1, 1:0)
Zielbau Arena - 1032 Zuschauer - SR: Wirth; Fuchs/Krotak

Hockey Thurgau: Huber; Parati (C), S. Wollgast; Guyenet, Glauser; Gosswiler, Bucher; Kindschi, Nater; Arnold, A. Brunner, Andersons; Engler, A. Küng, Rohner; Loosli, Bahar, Spiller; L. Müller, Brändli, T. Wieser.

EHC Winterthur: Oehninger; Leu, Molina; T. Büsser, S. Weber; Steinauer, Zuber; Hurter; Thöny, Keller (C), F. Lemm; Beeler, Pulis, R. Ganz; Bader, Hoffmann, Staiger; Tonndorf, Schärer, Furrer.


Die restlichen NLB-Partien in der Übersicht

HC La Chaux-de-Fonds - HC Ajoie 2:3 n.V. (0:1, 0:0, 2:1, 0:1)
EHC Olten - EHC Visp 1:2 (1:0, 0:1, 0:1)
HC Ticino Rockets - EVZ Academy 2:3 n.P. (0:0, 2:2, 0:0, 0:0)


Nächste Partie

Dienstag, 13. September 2016, 20.00 Uhr, Eishalle Güttingersreuti: Hockey Thurgau - EHC Visp

Newsübersicht

19.11.2018

Nach drei Siegen in Serie verliert der HCT zu Hause gegen den Leader der Swiss League, den SC...

Weiterlesen
18.11.2018

Vor mehr als 1'200 Zuschauern wollte sich der HC Thurgau für die schmerzhafte 0:5-Klatsche im ersten...

Weiterlesen
18.11.2018

Nach zuletzt 3 Siegen in Serie gehen die Leuen gegen einen abgeklärten SC Langenthal als Verlierer...

Weiterlesen
18.11.2018

Nach den Pflichtsiegen gegen die EVZ Academy, die HCB Ticino Rockets und am Freitag gegen den EHC...

Weiterlesen
17.11.2018

Es war ein klares Verdickt gestern Abend in Winterthur. Der HC Thurgau war von Beginn weg die...

Weiterlesen