Torfestival in Dornbirn!

Der HC Thurgau gewinnt sein Testspiel auswärts bei den Dornbirn Bulldogs mit 6:3. Nach verhaltenem Start avanciert das Spiel im letzten Drittel zum Torfestival. Den Leuen gelingen dabei innerhalb von fünf Minuten vier Treffer.

Zuerst harzts, dann folgt ein Torfestival! (Bild: CDM/Blende47)

Torfestival in Dornbirn!

Der HC Thurgau gewinnt sein Testspiel auswärts bei den Dornbirn Bulldogs mit 6:3. Nach verhaltenem Start avanciert das Spiel im letzten Drittel zum Torfestival. Den Leuen gelingen dabei innerhalb von fünf Minuten vier Treffer.

Vor ziemlich genau 13 Monaten standen sich dich Dornbirn Bulldogs und der HC Thurgau bereits für ein Testspiel gegenüber und dabei gingen die Leuen mit einem 7:1 als klarer Sieger vom Eis. Mit diesem Resultat vor Augen erhofft man sich als HCT-Anhänger ein wiederum torreiches Spiel. Doch weit gefehlt, denn Zuschauende sind im Messestadion in Dornbirn keine zugelassen und Tore fallen in den ersten Minuten des Spiels ebenfalls keine. Man merkt es dem Heimteam aus Dornbirn an, dass dies erst ihr zweiter Test ist, denn ihr Spiel ist von vielen Fehlern geprägt. Da sich jedoch auch bei den Leuen der Schlendrian einschleicht, ist das Spiel auf beiden Seiten alles andere als ein Augenschmaus. Hie und da werden Strafen ausgesprochen, doch wirklich gefährlich wird keines der beiden Teams. So endet das erste Drittel wenig überraschend torlos.

Das zweite Drittel startet mit einer doppelten Überzahl für das Heimteam. Die Bulldogs kommen einem ersten Treffer sehr nahe, doch Nikita Jevpalovs scheitert am weiten Pfosten. Da die Leuen in der Folge gleich weitere Strafen fressen, geht's für mehrere Minuten mit einem Mann weniger weiter. Die Leuen überstehen diese Unterzahlsituationen jedoch allesamt unbeschadet und können in der Folge ihrerseits wieder einmal zum Angriff blasen. Und prompt fällt in der 32. Minute nach einer schönen Passstafette der 1:0 Führungstreffer durch Janik Loosli. Für die Vorarbeit waren Dominic Hobi und Fabio Hollenstein zuständig. Die Leuen bleiben in der Folge weiter aktiv, können jedoch keinen weiteren Treffer nachlegen. In der Schlussphase des zweiten Drittels sind es dann nochmals die Bulldogs, die für die Musik sorgen. Zuerst scheitern sie knapp an Nicola Aeberhard und in der Folge können gleich zwei Dornbirner alleine auf HCT-Schlussmann Aeberhart losziehen und verwandeln eiskalt zum 1:1. Als Torschütze kann sich Anton Straka feiern lassen. Mit dem 1:1 geht's dann auch in die zweite Pause.

Zu Beginn des dritten Drittels setzt es weitere Strafen für den HCT ab. Zuerst stehen bei den Leuen sechs Feldspieler auf dem Eis, was folgerichtig zu einer kleinen Bankstrafe führt. Als wäre dies genug, wandert in der Folge gleich der nächste HCT-Akteur auf die Bank. Und diesmal lassen es sich die Bulldogs nicht nehmen und erzielen in der 43. Minute die erstmalige Führung. Nikita Jevpalovs hatte getroffen. Nur wenig später liegt die Scheibe bereits wieder im Kasten von Nicola Aeberhard. Nach einem Missverständnis der Thurgauer Hintermannschaft kommt die Scheibe vors Tor und Sam Antonitsch kann diese über die Linie bugsieren. Doppelschlag und somit 1:3 aus Sicht der Thurgauer. Keine zwei Minuten später liegt die Scheibe wiederum im Kasten, nur diesmal auf der gegenüberliegenden Seite. Die Leuen verkürzen in der 45. Minute durch Jason Fritsche auf 2:3. Und das Torfestival nimmt gleich weiter seinen Lauf. Denn wiederum nur einige Sekunden später zimmert Jan Mosimann die Scheibe zum 3:3 unter die Querlatte. Die Leuen mit dem Momentum auf ihrer Seite legen gleich noch einen drauf und holen sich die Führung dank eines sehenswerten Blueliners von Joel Scheidegger zurück. Und wenn's läuft, dann läufts! David Baumann setzt gleich noch einen nach und erhöht um zwei Längen auf 5:3. Nach diesem Treffer ist dann jedoch vorerst Schluss und das Spiel beruhigt sich. Sieben Minuten vor Spielende gehen die Bulldogs all-in und ersetzen ihren Schlussmann durch einen sechsten Feldspieler. Da sie kurz darauf gleich zweimal je eine kleine Strafe kassieren, müssen sie ihre Aufholjagd jedoch gleich wieder beenden. Die Leuen können in den beiden Überzahlsituationen keinen Treffer nachlegen, obschon sie sich mehrmals ins Szene setzen. Einer hat dann doch nicht noch genug! Adam Rundqvist setzt mit einem schönen Treffer zur Kür an und erhöht knapp zwei Minuten vor Ende zum vorentscheidenden 6:3. Bei diesem Resultat bleibt es dann auch und die Leuen können nach einem zaghaften Start doch noch einen hohen Sieg feiern.

Der HC Thurgau sichert sich damit den dritten Sieg in der diesjährigen Vorbereitungskampagne. Weiter geht's für unsere Jungs diesen Freitag, 18. September 2020 mit dem Testspiel gegen den EHC Winterthur. Spielbeginn in der Güttingersreuti in Weinfelden ist um 20:00 Uhr.

Newsübersicht

26.09.2020

Am Sonntag, 4. Oktober 2020 trifft der HC Thurgau in den Swiss Ice Hockey Cup 1/16-Finals auf den...

Weiterlesen
26.09.2020

Unsere #24 feiert heute seinen 29. Geburtstag!

Weiterlesen
26.09.2020

Unsere #28 feiert heute seinen 23. Geburtstag!

Weiterlesen
25.09.2020

Zum Abschluss der Vorbereitungskampagne 2020/21 gewinnt der HC Thurgau knapp aber verdient mit 2:1...

Weiterlesen
25.09.2020

Der HC Thurgau testet ein letztes mal bevor es am nächsten Freitag, 2. Oktober 2020 mit der...

Weiterlesen