Thurgau macht vorwärts

Neuer Name und neues Logo, klare Ausrichtung, gesunde Finanzen, starke Sponsoren und geglückte Vertragsverlängerung mit dem Cheftrainer. Hockey Thurgau rüstet sich für die Zukunft.

Im Rahmen einer Medienkonferenz hat Hockey Thurgau über zahlreiche Bereiche orientiert. Hier die wichtigsten Informationen:

HC Thurgau wird zu Hockey Thurgau
Die Thurgauer Eishockey AG hat sich entschieden, ab sofort unter dem Namen Hockey Thurgau aufzutreten. Mit den zwei Begriffen "Hockey" und "Thurgau" wird unmissverständlich ausgedrückt, für was das Unternehmen steht und welche Region es vertritt. Mit dem neuen Namen lanciert Hockey Thurgau zugleich ein neues Logo.

Gesunde Finanzen
Dem Verwaltungsrat ist es gelungen, die beträchtliche Gesamtschuldenlast abzutragen und zu beseitigen. Dies gelang durch eine Umstrukturierung, ein rigides und zum Teil auch unbequemes Kostenmanagement sowie Darlehen mit Rangrücktritten von Seiten des Verwaltungsrats. Die vergangene Saison konnte der Club erstmals seit vielen Jahren wieder mit einem kleinen Gewinn abschliessen.

Für die kommende Meisterschaft weist Hockey Thurgau ein knappes, aber ausgeglichenes Budget aus. Das Unternehmen arbeitet daran, die Liquidität zu verbessern, weiter Gewinn zu erwirtschaften und so das Eigenkapital zu stärken. Das ist auch nötig, um eine gewisse Handlungsfreiheit zu erhalten. Die Unternehmungsführung arbeitet deshalb weiterhin mit grossem Bedacht.

Vertragsverlängerung mit dem Cheftrainer
Hockey Thurgau freut sich bekannt geben zu dürfen, dass es gelungen ist, mit seinem Cheftrainer Christian Weber vorzeitig den Vertrag um zwei weitere Jahre bis und mit Saison 2016/2017 zu verlängern. Verwaltungsratspräsident Peter Muri: „Die Vertragsverlängerung mit Christian Weber war uns ein grosses Anliegen. Unser Cheftrainer leistet exzellente Arbeit und passt perfekt zu Hockey Thurgau. Er ist gleichzeitig Motivator, als auch sehr guter Ausbildner unserer jungen Spieler. Christian Weber: "Ich freue mich sehr, die angefangene Arbeit nun langfristig weiterführen zu dürfen und mit dieser Mannschaft in die Zukunft zu gehen. Wir gehen den eingeschlagenen Weg kontinuierlich weiter."

Strategie Sport
Das Kader der ersten Mannschaft für die kommende Saison steht mit wenigen Ausnahmen. Hockey Thurgau setzt weiterhin auf junge Spieler und kombiniert diese mit älteren Akteuren mit einwandfreiem Charakter als Ausbildner und Vorbild für die jungen in einer Mannschaft. Auch nächste Saison ist das Ziel, wiederum bis zum Schluss der Qualifikation um die Playoff-Plätze mitspielen zu können.

Neuer Geschäftsführer
Seit dem 1 Mai 2014 amtet Adrian Fetscherin als Geschäftsführer der Thurgauer Eishockey AG. Innerhalb von kurzer Zeit hat sich bei Hockey Thurgau bereits viel bewegt. Verwaltungsratspräsident Peter Muri: "Adrian Fetscherin packt manche zum Teil seit langem zu überdenkende Themen an und bringt viel Neues ein. Das Unternehmen braucht diesen Schwung, um das Potential ausschöpfen zu können."

Neue Verwaltungsräte
Mit Kurt Tanner und Roman Küng hat die Thurgauer Eishockey AG vor kurzem seinen Verwaltungsrat um zwei Personen ergänzt. Der Verwaltungsrat besteht damit aus sechs Personen: Peter Muri (Präsident), Daniel Frefel (Vizepräsident), Pablo Moiron, Stefan Blatter, Kurt Tanner und Roman Küng. Er arbeitet im Ressort-System und selbstverständlich ehrenamtlich.

Hockey Thurgau als Botschafter des Kantons Thurgau
Hockey Thurgau versteht seinen Auftrag darin, den Kanton und seine Werte als Werbeträger sympathisch und effektiv zu repräsentieren. Hockey Thurgau ist stolz auf seine Herkunft und lebt diese in Zukunft in all seinen Aktivitäten und Marketingaktionen. Das Unternehmen setzt einerseits stark auf das Thema Landwirtschaft, Agrofood und Lebensmittel und bietet dem Zuschauer mit dieser Thematik viel Spannendes und Neues im Rahmen der Hockey-Matches und im Umfeld. Andererseits zeigt Hockey Thurgau auf, dass der Kanton Thurgau weit über die Landwirtschaft hinaus sehr viel zu bieten hat. Er ist als Wohnraum sowie für Wirtschaftsunternehmen ein äusserst attraktiver Standort. Ihn zeichnet Bescheidenheit und Bodenständigkeit aus.

Hockey Thurgau ist auch stark auf Familien und Kinder ausgerichtet. Hockey Thurgau spielt neu an Samstagen seine Heimspiele bereits um 17.30 Uhr. Für Familien richtet der Club eigens einen separaten Sitzplatzbereich ein. Das Unternehmen plant in der Gestaltung seines Heimstadions Güttingersreuti zahlreiche Landwirtschaftselemente einzubauen und so dem Stadion einen speziellen Anstrich zu geben. Auf der Ostseite des Stadions möchte der Club allen Thurgauerinnen und Thurgauern mit dem Hockey Thurgau-Dörfli rund um die Heimspiele einen neuen Treff- und Vergnügungspunkt anbieten. Ab der kommenden Saison führt der Club das Catering wieder in eigener Verantwortung. Das Verpflegungsangebot wird breiter angesetzt. Im Weiteren wird Hockey Thurgau im Stadion einen fliegenden Essens- und Getränkeverkauf durchführen.

Starke Partner engagieren sich
Mit der Ausrichtung, den Kanton proaktiv zu promoten und seinen Zuschauern neu wesentlich mehr auch rund um die Matches zu bieten, ist es Hockey Thurgau gelungen, bestehende Partner stärker einzubinden und neue Unternehmungen zu gewinnen. Die Landi Weinfelden wird den gesamten Getränkeverkauf im Catering abwickeln, dabei wird die Mosterei Möhl einzigartige Durstlöscher-Stationen betreiben. Mit der Bäckerei Strassmann konnte Hockey Thurgau ein regionales Unternehmen verpflichten, das die Möglichkeit besitzt, ein kreatives und leckeres Speiseangebot für alle Zuschauer-Gruppierungen anzubieten. Tilsiter wird im Hockey Thurgau-Dörfli ein gemütliches Tilsiter-Stübli ermöglichen.

Neue Gönnervereinigung "Ich bin Thurgau"
Der Name der neuen Gönnervereinigung ist selbsterklärend. Mit dem Beitritt bezeugt das Mitglied seine Treue zu Hockey Thurgau, seiner Ausrichtung und seiner Identifikation zum Kanton Thurgau. Ob als Einzelmitglied oder als Familie – „Ich bin Thurgau“ gibt allen, auch mit kleinem Budget, die Möglichkeit, Teil von Hockey Thurgau und vom Thurgau zu sein.

"Einmalig Thurgau"
Hockey Thurgau ermöglicht Zuschauern, Interessierten, Fans und Unternehmungen aussergewöhnliche Erlebnisse: "Einmalig Thurgau". Der Fan kann zwischen den Angeboten "13. Stürmer", "Stallgeruch" und "Auswärtssieg" wählen. Der Teilnehmer geht nach den Anlässen mit den Erinnerungen nach Hause, "Besonderes" erlebt zu haben.

Schirmherren für Hockey Thurgau
Mit Markus Hausammann, als Thurgauer Nationalrat und Vertreter der Landwirtschaft sowie Stefan Burkhalter, Thurgauer Spitzenschwinger, stehen Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Sport als Schirmherren nicht nur mit ihrem Namen, sondern auch mit ihrem Fachwissen und Ratschlägen für Hockey Thurgau zur Verfügung. Hockey Thurgau ist daran, weitere Schirmherren für sich zu gewinnen.

Gemeinde Weinfelden heisst Bauanfragen von Hockey Thurgau gut
Hockey Thurgau hat bei der Gemeinde Weinfelden Bauanfragen eingereicht, die dazu beitragen sollen, zwei wesentliche Bereiche im Stadion Güttingersreuti zu verbessern. Auf Grund der Nachfrage wird Hockey Thurgau ein separates Sitzplatzangebot für Familien im Stadion schaffen. Zudem möchte der Club eine Passerelle zwischen der Business Club-Lounge und der Sitzplatztribüne hinter dem Tor Westseite schaffen. Beide Anfragen wurden von der Gemeinde Weinfelden gutgeheissen. Hockey Thurgau dankt der Gemeinde Weinfelden für den positiven Bescheid.

Newsübersicht

19.11.2018

Nach drei Siegen in Serie verliert der HCT zu Hause gegen den Leader der Swiss League, den SC...

Weiterlesen
18.11.2018

Vor mehr als 1'200 Zuschauern wollte sich der HC Thurgau für die schmerzhafte 0:5-Klatsche im ersten...

Weiterlesen
18.11.2018

Nach zuletzt 3 Siegen in Serie gehen die Leuen gegen einen abgeklärten SC Langenthal als Verlierer...

Weiterlesen
18.11.2018

Nach den Pflichtsiegen gegen die EVZ Academy, die HCB Ticino Rockets und am Freitag gegen den EHC...

Weiterlesen
17.11.2018

Es war ein klares Verdickt gestern Abend in Winterthur. Der HC Thurgau war von Beginn weg die...

Weiterlesen