Die Thurgauer Leuen fahren mit Ach und Krach den letzten Heimsieg der Regular Season ein!

Nach einem harten und kräfteraubenden Abnutzungskampf am Freitagabend in Kloten, gelang dem HC Thurgau am Samstag erst in der 50. Spielminute die Wende. Die Leuen fahren aber schlussendlich doch noch den letzten Heimsieg der Regular Season ein und besiegen die EVZ Academy äusserst knapp mit 2:1.

HCT-Torhüter Janick Schwendener musste sich gegen die EVZ Academy nur einmal geschlagen geben! (Bild: sports-media.ch)

Die Thurgauer Leuen fahren mit Ach und Krach den letzten Heimsieg der Regular Season ein!

Nach einem harten und kräfteraubenden Abnutzungskampf am Freitagabend in Kloten, gelang dem HC Thurgau am Samstag erst in der 50. Spielminute die Wende. Die Leuen fahren aber schlussendlich doch noch den letzten Heimsieg der Regular Season ein und besiegen die EVZ Academy äusserst knapp mit 2:1.

Lange hatte der HCT mühe ins Spiel zu finden und sah sich mit einem sehr aufsässigen Gegner aus Zug konfrontiert. Die EVZ Academy, welche momentan im Kampf um das letzte Playoff-Ticket gegen die GCK Lions jeden Punkt benötigt, kam im Startdrittel furios aus der Garderobe und konnte nach der Hälfte des ersten Drittels, dank des Führungstreffers von Verteidiger Victor Oejdemark zum 0:1, ein erstes Mal jubeln. HCT-Torhüter Janick Schwendener, welcher nach einer Pause von zwei Spielen wieder zwischen den Pfosten stand, war somit ein erstes Mal geschlagen. Diesen Vorsprung konnten die Zuger bis hin zum ersten Pausentee behaupten, obwohl der HCT kurz vor Drittelsende noch in doppelter Überzahl spielen konnte. Aber das Spiel der Thurgauer war von zu vielen Eigenfehlern geprägt, deshalb verwunderte es nicht, dass die Mannschaft von Headcoach Stephan Mair auch während dieser doppelten Überzahl ohne Torerfolg blieb.

Wenig später bot sich den Thurgauern erneut eine doppelte Überzahlsituation, welche aber wiederum ungenützt verstrich. Die EVZ Academy konnte sich aber so langsam bei ihrem Torhüter Gianluca Zaetta bedanken, welcher Mal für Mal mirakulös hielt und die Thurgauer Offensivfraktion beinahe zur Verzweiflung brachte. So fielen im zweiten Drittel keine Tore und die Zuger konnten die knappe ein Tore Führung auch in die zweite Drittelspause retten. Übrigens, die Spielintensität dieser Partie hätte einem nicht erraten lassen, dass der diesjährige Playoff Start nur noch knappe drei Wochen auf sich warten lässt.

Im letzten Drittel wurde zunächst der HCT-Verteidiger Sami El Assaoui wegen eines Checks gegen den Kopf mit einer 2+10 Minuten Disziplinarstrafe sanktioniert. Diese Aktion blieb aber ohne Folgen für die Ostschweizer, denn die Zuger waren auch nicht in der Lage, mit ihrem Powerplay zu überzeugen. 10 Minuten vor Spielschluss wurden dann sowohl Fans und Spieler des HC Thurgau für ihre Geduld belohnt. Erst gelang dem HCT-Verteidiger Joel Steinauer mit seinem zweiten Saisontreffer das Tor zum 1:1-Ausgleich und gleich nach Wiederanspiel war es der US-Amerikaner Kenny Ryan, welcher zur 2:1-Führung für den HC Thurgau traf. Die Thurgauer Leuen fahren also mit Ach und Krach den letzten Heimsieg der Regular Season ein und besiegen die EVZ Academy schlussendlich äusserst knapp mit 2:1.

Die Stimmen zum Spiel gibt es auf www.radio4sport.ch im Radiobeitrag zum nachhören.

Für den HC Thurgau geht es nun in die Nationalmannschaftspause. Weiter geht es erst am Dienstag, 12. Februar 2019, mit dem zweitletzten Spiel der regulären Saison auswärts beim EHC Winterthur in der Eulachstadt.

Matchtelegramm:

HC Thurgau - EVZ Academy 2:1 (0:1, 0:0, 2:0) 
Güttingersreuti - 1'303 Zuschauer - SR: Potocan/Hendry; Rebetez/Pitton

11' Oejdemark (Kläy) 0:1; 50' Steinauer (Collenberg, M. Loosli) 1:1; 51' Ryan (Wildhaber, Merola) 2:1

Strafen: 4 x 2 plus 1 x 10 (El Assaoui) Minuten gegen HC Thurgau; 6 x 2 Minuten gegen EVZ Academy

HC Thurgau: Schwendener (Aeberhard); Seiler, Parati (C); Collenberg, Steinauer; Wildhaber, El Assaoui; Hänggi, Moser; Schweri, Fuhrer, Ryan (TS); Hollenstein, Rundqvist, Frei, M. Loosli, Brändli, J. Loosli; Bahar, Vogel, Merola

EVZ Academy: Zaetta (Kobler); Stampfli, Fohrler; Maurer, Wüthrich; Capaul, Oejdemark; Graf, Barbei; Eugster, Schwenninger, Bougro; Lanz, Lust, Langenegger; Stoffel, Rudolf, De Nisco; Haberstich, Kläy (C,TS), Walz

Bemerkungen: Thurgau ohne Wydo, Arnold (beide verletzt), Gurtner, Primeau (beide National League/SCRJ), Kellenberger (1. Liga/EHC Frauenfeld) Zanzi und Bertsche (beide überzählig).

Die restlichen SL-Partien in der Übersicht:


EHC Olten - EHC Kloten 5:2 (2:0, 2:1, 1:1)
HC Ajoie - EHC Winterthur 6:3 (2:0, 0:2, 4:1)
HCB Ticino Rockets - GCK Lions 0:4 (0:1, 0:1, 0:2)
HC La Chaux-de-Fonds - SC Langenthal 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)

Nächstes Spiel:


Dienstag, 12. Februar 2019, 20:00 Uhr, Zielbau Arena, Winterthur: EHC Winterthur - HC Thurgau

Newsübersicht

18.02.2019

Zum Abschluss der Regular Season bezwingt der HC Thurgau auswärts den EHC Visp mit 1:2 nach...

Weiterlesen
17.02.2019

Im letzten Spiel der Regular Season 2018/19 gewann der HC Thurgau im Wallis gegen den EHC Visp mit...

Weiterlesen
17.02.2019

Der HCT siegt im letzten Spiel der Regular Season 2018/19 auswärts gegen den EHC Visp nach...

Weiterlesen
17.02.2019

Zum Abschluss der Regular Season nehmen die Leuen den langen Weg ins Wallis zum EHC Visp auf sich....

Weiterlesen
16.02.2019

Zurzeit stehen für den HCT die am kommenden Freitag, 22.02.2019, beginnenden Playoffs im Fokus....

Weiterlesen