Deutliche Niederlage gegen den SC Langenthal

Der HC Thurgau verliert auswärts gegen den SC Langenthal mit 3:6. Bereits nach 27 Spielminuten lag der HCT vorentscheidend mit 1:6 im Hintertreffen. Dabei kassierten die Leuen in den ersten Minuten des Mittelabschnittes vier Treffer innerhalb von 152 Sekunden.

Ein Abend zum Vergessen! HCT-Captain Patrick Parati blickt ins Leere. (Bild: sports-media.ch / Archivfoto)

Deutliche Niederlage gegen den SC Langenthal

Der HC Thurgau verliert auswärts gegen den SC Langenthal mit 3:6. Bereits nach 27 Spielminuten lag der HCT vorentscheidend mit 1:6 im Hintertreffen. Dabei kassierten die Leuen in den ersten Minuten des Mittelabschnittes vier Treffer innerhalb von 152 Sekunden. 

Im heutigen Duell trifft die statistisch zweitbeste Verteidigung der Liga auf diejenige des SC Langenthal, notabene die drittbeste Verteidigung der Liga. Es ist also eigentlich nicht davon auszugehen, dass die 2'003 Zuschauenden im Schoren heute viele Tore zu sehen bekommen. Eigentlich! Denn nach 99 gespielten Sekunden ist dies alles schon wieder vergessen. SCL-Verteidiger Luca Christen zieht von der blauen Linie ab und sein Schuss findet den Weg durch Freund und Feind hindurch ins Thurgauer Tor. Die Leuen also gleich einmal kalt geduscht. Im Anschluss gestaltet sich das Spiel weitestgehend ausgeglichen und in der 12. Spielminute jubeln den auch die Leuen ein erstes Mal. Michael Loosli schiesst einen Abpraller von SCL-Goalie Philip Wüthrich zum 1:1 in die Maschen. Franco Collenberg hatte zuvor von der blauen Linie abgezogen. Doch der Ausgleich ist leider nicht von langer Dauer. Noch in der selben Spielminute schiesst Simon Sterchi das Heimteam erneut in Front. Nach zwei schnellen Pässen muss er die Scheibe nur noch ins offene Tor der Leuen einschieben. Bis zur ersten Pause bleibt es bei der knappen 2:1 Führung für den SC Langenthal.

In der ersten Hälfte des Mittelabschnitts wird der HC Thurga dann überrollt. Der SC Langenthal erhöht zwischen der 24. und 27. Spielminute dank vierer (!) Treffer innerhalb von 152 Sekunden das Score auf 6:1. In dieser Phase, eingeläutet von einem haarsträubenden Pass in der Thurgauer Hintermannschaft, geht überhaupt nichts und der SCL seinerseits zeigt sich von seiner eiskalten Seite und verwertet konsequent jeden Abschluss. Der nach dem 5:1 für Janick Schwendener eingewechselte Nicola Aeberhard blieb gerade einmal 34 Sekunden unbezwungen. Die Leuen können sich im Anschluss wieder etwas fangen, doch bis zur zweiten Pause plätschert das Spiel ohne weitere Treffer so dahin. 

Zu Beginn des Schlussabschnittes ist die Partie also schon längst entschieden. Einzig die Frage, ob die Leuen noch etwas Resultatkosmetik betreiben können, ist noch offen. Diese wird in der 54. Spielminute beantwortet. Michael Loosli tankt sich durch die Verteidigung des SCL, sein Abschlussversuch wird zwar noch von Philip Wüthrich gestoppt, doch Melvin Merola schiebt den Abpraller über die Linie. In der 58. Spielminute folgt nochmals ein Treffer für die Leuen. Bernhard Fechtig trifft von der blauen Linie zum Schlussresultat von 3:6.

Mund abwischen und weiter geht es! Am kommenden Samstag feiert der HC Thurgau sein 30-jähriges Bestehen. Der Startschuss erfolgt mit dem Legendenspiel der Altstars des HCT gegen die ehemaligen Cracks der ZSC Lions!

 

Matchtelegramm:

SC Langenthal - HC Thurgau 6:3 (2:1, 4:0, 0:2)
KEB Schoren, Langenthal - 2'003 Zuschauer - SR: Borga/Potocan; Burgy/Rebetez

2' Christen (Weber, Andersons) 1:0; 12' M. Loosli (Collenberg) 1:1; 12' Sterchi (Pienitz, Clark) 2:1; 24' Tschannen 3:1; 26' Derungs (Kummer, Maret - Ausschluss Seiler) 4:1; 26' Gyger (Küng) 5:1; 27' Pienitz 6:1; 54' Merola (M. Loosli, Schmuckli) 6:2; 58' Fechtig (C. Jones, Altorfer) 6:3

Strafen: 3 x 2 Minuten gegen SC Langenthal; 3 x 2 Minuten gegen HC Thurgau

SC Langenthal: Wüthrich (Hughes); Weber, Christen; Bircher, Pienitz; Guggenheim, Maret; Gyger, Suleski; Tschannen (C), Clark, Sterchi (TS); Derungs, Kläy, Küng; Benik, Kummer, Andersons; Nyffeler, Melnalksnis, Walz

HC Thurgau: Schwendener (Aeberhard); Seiler, Parati (C); Wildhaber, Scheidegger; Collenberg, Fechtig; Schmuckli, Engeler; Spannring, C. Jones, Altorfer; Rehak, Hobi, Merola; Hollenstein, Brändli, M. Loosli; Niedermaier, Rundqvist, Frei

Bemerkungen: Thurgau ohne K. Jones (verletzt), J. Loosli (angeschlagen), Dufner, Profico (beide SCRJ Lakers), Kellenberger, Steinauer, Moser, Schnetzer, Moosmann (alle MySports League) und Huber (HCT Young Lions).


Die restlichen SL-Partien in der Übersicht:

EHC Olten - HC La Chaux-de-Fonds 6:2 (2:1, 1:1, 3:0)
HCB Ticino Rockets - EVZ Academy 3:2 n.V. (1:1, 1:0, 0:1, 1:0)
GCK Lions - EHC Winterthur 4:0 (0:0, 2:0, 2:0)
HC Ajoie - EHC Visp 0:2 (0:0, 0:1, 0:1)

Nächstes Spiel:

Samstag, 11. Januar 2020, 17:30 Uhr, Güttingersreuti, Weinfelden: HC Thurgau - GCK Lions

Newsübersicht

26.01.2020

Der HCT zeigt eine starke Partie und gewinnt drei ganz wichtige Punkte im Kampf um das...

Weiterlesen
25.01.2020

Der HC Thurgau besiegt den EHC Olten mit 3:1. Michael Loosli und Patrick Spannring im Startdrittel...

Weiterlesen
25.01.2020

Nach dem Derbysieg vom vergangenen Mittwoch trifft der HC Thurgau heute Samstag um 17:30 Uhr in der...

Weiterlesen
24.01.2020

Sowohl der HC Thurgau wie auch der EHC Frauenfeld setzen mit der noch engeren Zusammenarbeit ein...

Weiterlesen
23.01.2020

Das Warten hat ein Ende! Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie findet der HCT im Derby gegen den...

Weiterlesen